Alle unsere Spiele, Aufstellungen und Torschützen in der Oberliga-Westfalen 2016/2017

oberliga westfalen 
1. Spieltag: FC Eintracht Rheine (A)

Sonntag, 14. August 2016, 15 Uhr (Obi-Arena)

FC Eintracht Rheine - Spvgg. Erkenschwick 0:4 (0:2)

  • fc eintracht rheineRheine: Wiedenhöft - Woltering (9. Bensmann), Tia (46. Sylla), Fontein, Hölscher, Grewe, Quabeck, Garmann, Scherping, Guetat, Brüggemeyer (65. Beckmann-Smith) - Trainer: Laurenz 
  • Spvgg.: Oberwahrenbrock - Konarski, Demir, Benkovic, Weßendorf (70. Hawich), Demiroglu (60. Ofosu-Ayeh), Sawatzki, Cengelcik, Lubkoll, Coemez, Erdem (81, Kosgin) - Trainer: Allali
  • Tore: 0:1 Erdem (3.), 0:2 Benkovic (7.), 0:3 Cengelcik (47.), 0:4 Benkovic (58.)
  • Schiedsrichter: Waldemar Stor
  • Zuschauer: 543

 Spvgg. sensationell an Spitze

jubel in rheine 2016Sensationeller Saisonstart für die Spvgg. Erkenschwick: Mit einem 4:0 (2:0)-Erfolg bei Eintracht Rheine setzte sich der Oberligist nach dem ersten Spieltag sogar an die Tabellenspitze. Aber es ist nicht nur diese Momentaufnahme, die das Resultat in seiner Dimension so bemerkenswert macht! Weitaus namhaftere Erkenschwicker Kader hatten am „Delsen“ nie etwas zu Lachen gehabt: In neun Spielen zuvor hatte es dort keinen Auswärtssieg gegeben!

2. Spieltag: TSV Marl-Hüls (H)

Sonntag, 21. August 2016, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 1:1 (1:1)

  • tsv marl huelsSpvgg.: Oberwahrenbrock - Konarski, Demir, Benkovic, Weßendorf, Demiroglu, Sawatzki, Ofosu-Ayeh, Lubkoll, Coemez, Erdem (81. Cengelcik) - Trainer: Allali
  • Marl-Hüls: Hester - Hötte, Mingo (64. Engbert), Nowitzki, Smykacz, Westerhoff, Gedenk, Diericks, Hoffmsnn, Kadrija, Forsmann - Trainer: Schrank
  • Tore: 1:0 Weßendorf (20.), 1:1 Smykacz (21.)
  • Schiedsrichter: Lukas Sauer
  • Zuschauer: 515

 1:1 - kein Sieger im Kreisderby

Kein Sieger im umkämpften Vest-Derby zwischen der Spvgg. Erkenschwick und dem TSV Marl-Hüls: Das 1:1 (1:1) spiegelt die Kräfteverhältnisse auf dem rutschigen Rasen des Stimberg-Stadions richtig wider. Nach dem Schlusspfiff akzeptieren die beiden Trainer das Ergebnis, doch die Hausherren können mit dem Unentschieden sichtbar besser leben.

3. Spieltag: SC Hassel (A)

Sonntag, 28. August 2016, 15 Uhr (Stadion Lüttinghoff)

SC Hassel - Spvgg. Erkenschwick 2:0 (0:0)

  • sc hasselHassel: Drobe - Schlüter, Poch, Zugcic, Milaszewski (62. Karagülmez), P. Rudolph (83. Schurig), Titz (30. Hellmich), K. Rudolph, Habitz, Djuliman, Hodzic - Trainer: Falkowski.
  • Spvgg.: Oberwahrenbrock (46. Schulz-Knop) - Konarski, Demir, Benkovic, Weßendorf, Demiroglu, Sawatzki (66. Hawich), Ofosu-Ayeh (85. Abulhanov), Lubkoll, Coemez, Cengelcik - Trainer: Allali.
  • Tore: 1:0 P. Rudolph (81.), 2:0 Julian Hellmich (90.+2)
  • Schiedsrichter: Marian Zabell
  • Zuschauer: 280

0:2 in Hassel - Spvgg. auf dem Boden der Realität zurück

Ein kleines Fußballwunder hat die Spvgg. Erkenschwicker bereits geschrieben in dieser Oberligasaison, fürs große ist die Mannschaft von Trainer Zouhair Allali wohl noch nicht bereit. 45 Minuten lang waren die Schwarz-Roten am Sonntag dem SC Hassel ein Gegner auf Augenhöhe – und damit eben auch 45 Minuten lang nicht. Der Hasseler 2:0 (0:0)-Erfolg nach späten Toren von Kevin Rudolph (81.) und Julian Hellmich (90. + 2) ist daher vollkommen verdient. 

4. Spieltag: ASC 09 Dortmund (H)

Sonntag, 4. September 2016, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - ASC 09 Dortmund 3:4 (2:2)

  • asc dortmundSpvgg.: Oberwahrenbrock - Konarski, Demir, Benkovic, Weßendorf, Demiroglu, Sawatzki, Cengelcik (74. Ofosu-Ayeh), Lubkoll, Coemez, Erdem (88. El Sabeh) - Trainer: Allali
  • Dortmund: Altfeld - Heinze, Schaffer, Seifert (74. Podehl), Münzel, Schwarz, Rudnik (82. Beilfuß), Rosenkranz, Tielker, Koymali, Strotmann - Trainer: Rios
  • Tore: 0:1 Daniel Schaffer (4.), 1:1 Ibrahim Erdem (8.), 2:1 Ibrahim Erdem (19.), 2:2 Daniel Schaffer (33.), 3:2 Ivan Benkovic (54./FE), 3:3 Simon Rudnik (67./FE), 3:4 Orkun Koymali (88.)
  • Schiedsrichter: Fabian Maibaum
  • Zuschauer: 170

3:4 - Zirkus Halligalli am Stimberg

Wenn es nicht so traurig wäre, man könnte über die Erkenschwicker Achterbahnfahrt schmunzeln. Aber so viel Halligalli wie im Spiel gegen ASC Dortmund auf dem Feld abging, das war auch den Treuesten deutlich zu viel. 3:4 (2:2) unterlag der Oberligist. Der war an allen sieben Treffern beteiligt und damit auch an allen Gegentoren. Vielleicht sollte der ASC Dortmund zum Rückspiel im Aplerbecker Waldstadion den geschockten Spvgg.-Anhängern freien Eintritt und freie Kost und Logis gewähren?

5. Spieltag: FC Gütersloh (H)

Sonntag, 11. September 2016, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - FC Gütersloh 0:0

  • fc guetersloh2000 ab 2010Spvgg.: Oberwahrenbrock - Konarski, Demir, Benkovic, Weßendorf (63. Solak), Sawatzki, Ofosu-Ayeh (71. Demiroglu), Cengelcik, Lubkoll, Coemez, Erdem - Trainer: Allali
  • Gütersloh: Libera - Tahiri (68. Bulut), Beuckmann, Schubert, Chantzopoulos, Kaptan, Gürer (82. Aygün), Andzouana, Sansar, Mc Nichol (51. Flaskamp), Niketta - Trainer: Vata
  • SR: Alexander Wensing
  • Zuschauer: 166

Für Allali ist das 0:0 mehr als ein Punkt

Die Spvgg. Erkenschwick hat den Abwärtstrend der letzten Wochen stoppen können. Nach dem spektakulären 3:4 in der Vorwoche gegen ASC Dortmund war das 0:0 an diesem Sonntag gegen FC Gütersloh zwar weitgehend trockene Kost. Aber um einen Schönheitspreis waren sie am Stimberg nun wirklich nicht bemüht. Es war das erste Mal in dieser Saison, dass die Schwarz-Roten fast durchgehend unter Druck standen und diesmal eben nicht einknickten.

6. Spieltag: Arminia Bielefeld II (H)

Sonntag, 18. September 2016, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Arminia Bielefeld II 1:3 (0:1)

  • Spvgg.: Oberwarminia bielefeldahrenbrock - Lubkoll, Konarski, Coemez, Demir - Weßendorf (59. Solak), Sawatzki, Cengelcik (43. Ofosuh-Ayeh), Erdem (64. Güven), Demiroglu - Benkovic - Trainer: Allahi
  • DSC Arminia II: Rump – Kraft, Lücke, Brinkmann, Tosun – Dittrich, Rinke, Danilo (87. Danner), Dantas – Brosch (75. Kleit), Rausch-Bönki (71. Salihi) - Trainer: Scherning
  • Tore: 0:1 Brosch (8.), 0:2 Lücke (48.), 0:3 Rausch-Bönki (67.), 1:3 Cömez (80.)
  • Schiedsrichter: Weller (Neunkirchen)
  • Zuschauer: 200

Willkommen in der Wirklichkeit

Der verheißungsvolle Auftakt ist Geschichte, die raue Wirklichkeit der Oberliga hat die Spvgg. Erkenschwick spätestens seit gestern fest im Griff. Gegen Arminia Bielefelds U23 quittierte die Stimberg-Elf am Sonntagnachmittag die dritte Saisonniederlage. Und die war auch vollauf verdient. Das Schmerzliche an der Pleite: Am guten Willen, am Engagement fehlte es der Mannschaft von Trainer Zouhair Allali nicht.

7. Spieltag: SV Lippstadt (H)

Sonntag, 25. September 2016, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - SV Lippstadt 1:2 (0:0)

  • Spvggsv lippstadt.: Kröger - Konarski, Demir, Solak, Benkovic, Weßendorf, Demiroglu (46. Erdem), Sawatzki, Ofosu-Ayeh, Cengelcik, Coemez - Trainer: Allali
  • Lippstadt: Balkenhoff - Elitok, Kraus, Lübbers (55. Rump), Bechthold, Maiella (51. Todte), Kaldewey, Parensen, Kolodzig, Kickermann, Jevric (78. Traufetter) - Trainer: Fröhlich
  • Tore: 1:0 Eugene Ofosuh-Ayeh (58.), 1:1 Stefan Parensen (68.), 1:2 Marcel Todte (80.)
  • Schiedsrichter: Selim Erk
  • Zuschauer: 220

1:2 - Spvgg. Erkenschwick unterliegt unglücklich

Dieses 1:2 ist richtig bitter: 80 Minuten bietet Oberligist Spvgg. Erkenschwick eine engagierte Leistung und dem SV Lippstadt Paroli. Dann kostet ein kapitaler Fehler die Stimberg-Elf den möglichen Teilerfolg gegen den Spitzenreiter.

 8. Spieltag: Westfalia Rhynern (A)

Sonntag, 2. Oktober 2016, 15 Uhr (Stadion Papenloh)

Westfalia Rhynern - Spvgg. Erkenschwick 5:0 (4:0)

  • westfalia rhynernRhynern: Hahnemann - Apolinarski, Kücükyakci, Neumann, Wiese (74. Bruchta) - Bensch, Hoffmann, Trah - Kadiu (74. Rada), Gambino (61. Michler) - Kleine - Trainer: Mehnert
  • Spvgg.: Kröger - Sawatzki, Coemez, Konarski, Demir - Weßendorf (46. Bröcker), Solak - Gencelcik (46. Kampmann), Ofosu-Ayeh, Erdem - Benkovic (66. Stellmach) - Trainer: Allali
  • Tore: 1:0 Wiese (3.), 2:0 Wiese (30.), 3:0 Kleine (32.), 4:0 Kadio (37.), 5:0 Gambino (55.)
  • Schiedsrichter: Brüggemann (Mesum)
  • Zuschauer: 285

Spvgg. vergaloppiert sich auf der Wiese

Mit 0:5 (0:4) unterlag der hiesige Oberligist Westfalia Rhynern, es war eine herbe Packung, die Trainer Zouhair Allali die Sprache raubte. „Es gibt Spiele, zu denen man besser nichts sagen sollte“, so der Erkenschwicker Übungsleiter bei der obligatorischen Pressekonferenz im Anschluss an das Spiel. 

10. Spieltag: TuS Ennepetal (A) 

Sonntag, 16. Oktober 2016, 15 Uhr (Bremenstadion)

TuS Ennepetal - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:1)

tus ennepetalEnnepetal: Weusthoff - Siepmann, Gerding, Strohmann, Dosedal (57. Kupilas), Lahchaychi (46. Teixera), Nettersheim, Winczura, El Youbari (46. Sesay), Gallus, Bollmann

  • Spvgg.: Oberwahrenbrock - Konarski, Demir, Solak, Benkovic, Weßendorf, Demiroglu, Sawatzki, Ofosu-Ayeh (84. Kosgin), Coemez, Erdem (68. Bröcker) - Trainer: Allali
  • Tore: 0:1 Semih Demiroglu (35.), 0:2 Ivan Benkovic (55.), 1:2 Nils Nettersheim (82.)
  • Schiedsrichter: Philipp Holzenkämpfer
  • Zuschauer: 170

Spvgg. mit Happy End im Krimi

Mehr oder weniger heftige sportliche Dramen hat die Spvgg. Erkenschwick in dieser Saison schon einige durchlebt. Am Sonntag im Bremenstadion endlich feierten die Mannen von Trainer Zouhair Allali nach einem echten Krimi erstmals ein Happy End. Mit einem 2:1 bei TuS Ennepetal setzte Erkenschwick den zweiten „Dreier“ seit dem ersten Spieltag. Wie groß die Erleichterung war, war im Bremenstadion unschwer zu erkennen.
Kaum auszudenken, die „Schwicker“ hätten auch dieses Spiel noch aus der Hand gegeben – was in einer turbulenten Schlussphase noch möglich gewesen wäre.
11. Spieltag: FC Brünninghausen (H)

Sonntag, 23. Oktober 2016, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg- Erkenschwick - FC Brünninghausen 1:4 (1:2)

  • Spvgg.: Oberwahrenfc bruenninghausenbrock - Konarski, Demir, Solak (70. Kampmann), Benkovic, Weßendorf (46. Bröcker), Demiroglu, Cengelcik (46. Ofosu-Ayeh), Coemez, Erdem - Trainer: Allali
  • Brünninghausen: Acil - Drontmann, Bielmeier (78. Ucles Martinez), Kruse, Gondrum, Behrend (85. Enzmann), Et, Saidov, Kluy, Kegali, Enke
  • Tore: 0:1 Florian Gondrum (14.), 1:1 Okan Solak (25.), 1:2 Arif Et (38.), 1:3 Florian Gondrum (52.), 1:4 Arif Et (66.)
  • Schiedsrichter: Tobias Severinsi
  • Zuschauer: 130

Spvgg. lässt bei 1:4 so ziemlich alles vermissen

Die Spvgg. Erkenschwick hat sich am Sonntag leichtfertig all das kaputtgemacht, was sich die Mannschaft in Ennepetal am Vorwochenende mühsam aufgebaut hatte. Die 1:4 (1:2)-Niederlage gegen FC Brünninghausen haben sich die Schwarz-Roten selbst eingebrockt. Zu weit weg standen die Schwarz-Roten oft von ihren Gegenspielern, zu viele Räume boten sie ihnen an, dafür aber investierten sie insgesamt zu wenig, um einem solide auftretenden Aufsteiger gefährlich werden zu können.

 12. Spieltag: 1. FC Kaan-Marienborn (A)

Sonntag, 30. Oktober 2016, 15 Uhr (Breitenbachstadion)

1. FC Kaan-Marienborn - Spvgg. Erkenschwick 3:0 (0:0)

  • 1. fc kaan marienbornKaan: Hammel- Tomas (75.Scheld), Wasem, Gänge, Schmidt- Reed- Yigit (81.Noll), Jörgens, Schilamow, Runkel (62.Burk)- Krieger - Trainer: Nehrbauer.
  • Spvgg.: Kröger - Bröcker (72. Coemez), Konarski, Demir, Solak, Weßendorf, Demiroglu (71. Cengelcik), Sawatzki, Erdem (81. Kampmann), Ofosu-Ayeh, Benkovic - Trainer: Allali.
  • Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Semih Yigit (48./68./71.).
  • Zuschauer: 200.
  • Schiedsrichter: Florian Exner (Beelen)

Yigit erlegt die Spvgg.

Semih Yigit war der gefeierte Mann beim 1. FC Kaan-Marienborn. Der Offensiveakteur erzielte beim 3:0-Sieg über die Spvgg. Erkenschwick alle drei Treffer für den Aufsteiger und stürzte die Gäste tiefer in die Krise.

13. Spieltag: SC Paderborn II (H)

Sonntag, 6. November 2016, 14:30 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - SC Paderborn II 0:0 (0:0)

  • paderbornSpvgg.: Oberwahrenbrock - Bröcker (62. Solak), Konarski, Demir, Benkovic (72. Ofosu-Ayeh), Weßendorf, Demiroglu, Sawatzki (C), Lubkoll, Coemez, Erdem (81. Boatey) - Trainer: Allali
  • Paderborn: Brinkmann - Erisa (58. Tavera Pinto), Linnemann, Nitsch, Saric, Schallenberg, Brauer (C), Mannek, Teipel (81. Karaca), Soyak, Majic (65. A. Safonov)
  • Tore: Fehlanzeige
  • Schiedsrichter: Max Krämer
  • Zuschauer: 120 

0:0 - Spvgg. und SC Paderborn II übertreffen sich an Harmlosigkeit

In einem Spiel, das vor Humorlosigkeit geradezu strotzte, wäre das fast noch die Pointe gewesen: Es lief die 80. Minute in der Oberligapartie zwischen der Spvgg. Erkenschwick und SC Paderborn 07 II, beide Mannschaften hatten sich – so schien es zumindest – auf ein höchst leistungsgerechtes 0:0 geeinigt. Da plötzlich trat Dennis Konarski an, wagte sich weit in die Paderborner Hälfte und fand mit Muhamed Demir in der Spitze den freien Mann. Demir versuchte es aus 14 Metern mit einem Lupfer, der aber misslang.

14. Spieltag: SuS Stadtlohn (A)

Sonntag, 16. November 2016, 14:30 Uhr (Hülsta Spüortpark)

SuS Stadtlohn - Spvgg. Erkenschwick 4:0 (1:0)

Stsus stadtlohnadtlohn: Stauder - Schäfer (79. Beeke), Schücker, Erhimiou, Worms - Cakiriglu (79. Ehler), Jaegers - Ucar (73. Hartmann), Aydin, Roßmöller - Bolat - Trainer: Strötzel

  • Spvgg.: Oberwahrenbrock - Sawatzki, Coemez, Konarski, Weßendorf (46. Cengelcik) - Demir (66. Kosgin), Solak - Demiroglu, Lubkoll, Erdem (52. Kampmann) - Benkovic - Trainer: Allali
  • Tore: 1:0 Worms (40.), 2:0 Bolat (47.), 3:0 Tugrul (65.9, 4:0 Worms (81.)
  • Schiedsrichter: Kathrin Heimann (Gladbeck)
  • Zuschauer: 248
  • Rote Karte: Solak (Erkenschwick) 52 Min. wegen groben Foulspiel

0:4 - Spvgg. hat den November-Blues

War die sportliche Lage bei Oberligist Spvgg. Erkenschwick schon vor dem November ernst, droht sie nun immer hoffnungsloser zu werden. Im Kellerduell bei SuS Stadtlohn gab es eine verdiente 0:4 (0:1)-Niederlage. Dazu sah Okan Solak in der 52. Minute die Rote Karte. Erkenschwick rutschte auf einen direkten Abstiegsplatz.

Nach dem Abpfiff kam es zu einigen unschönen Szenen, als ein Erkenschwicker Zuschauer die Spieler der eigenen Mannschaft verbal anging. Was zeigt: Bei einigen am Stimberg liegen mittlerweile wohl die Nerven blank. Die anderen verließen kopfschüttelnd das Stadion. Sie hatten wohl gerade den November-Blues im Ohr.

Nachholspiel 9. Spieltag: SuS Neuenkirchen (H)

Samstag, 19. November, 16 Uhr (Kunstrasenplatz)
Spvgg. Erkenschwick - SuS Neuenkirchen 1:1 (0:1)
Ssus neuenkirchenpvgg.: Oberwahrenbrock - Boatey, Cömez - Allali (67. Benkovic), Bröcker, Demir, Kampmann, Sawatzki - Cengelcik, Demiroglu (82. Erdem), Kosgin (46. Viran) - Spielertrainer Zouhair Allali
Neunkirchen: Fischer - Janning, Osterhaus, Wessels - Braininger (80. Sandmann), Holtmann, Knocke (86. Nesar), Pöhlker - Husmann (82. Roß), Nieweler, Seidel - Trainer: Wehmschulte 
Tore: 0:1 Niewelter (23.), 1:1 Viran (85.)
Schiedsrichter: Marian Zabell
Zuschauer: 48

Spvgg. kämpft und punktet

Die Spvgg. Erkenschwick hat im Oberliga-Abstiegskampf ein Lebenszeichen gesendet. Im Nachholspiel am Samstag gegen SuS Neuenkirchen kamen die Schwarz-Roten vor 100 Zuschauern am Stimberg zu einem 1:1 (0:1). Es war ein verdientes Resultat für die nie aufsteckenden Schwarz-Roten. Die Münsterländer waren in der 23. Minute durch einen Elfmeter (Foul von Muhamed Demir an Maik Osterhaus) in Führung gegangen. Erkenschwick glich spät durch Ismail Viran aus (86.).

15. Spieltag: TuS Erndtebrück (H)

15. Spieltag: Sonntag, 27. November 2016, 14:30 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - TuS Erndtebrück 1:3 (1:0)

  • Spvgg.: Oberwahrenbrock (60. Krötus erndtebrueckger) - Bröcker, Konarski, Demir, Benkovic (66. Viran), Weßendorf, Demiroglu, Sawatzki, Boatey, Coemez, Erdem - Trainer: Allali
  • Erndtebrück: Bäcker - Miyazawa, Below, Treude, Jaeschke, Tabaku (46. Böhmer), Andrijanic, Gomes Pereira, Viegas, Saka, Saglam - Trainer: Schnorrenberg
  • Tore: 1:0 Dennis Weßendorf (17./HE), 1:1 Viegas Do Amaral (58.), 1:2 Philipp Böhmer (68.), 1:3 Philipp Böhmer (81.)
  • Schiedsrichter: Denis Magne (Bruchhausen)
  • Zuschauer: 72
  • Bes. Vork.: Tim Oberwahrenbrock hält einen Handelfmeter von Tim Treude (35.)

Spvgg. rutscht ans Tabellenende

Seit Sonntag leuchtet am Stimberg die rote Laterne: Nach dem 1:3 (1:0) auf eigenem Platz gegen TuS Erndtebrück ist die Spvgg. Erkenschwick ans Ende der Oberligatabelle gerutscht. Gespielt wie ein Absteiger hat die Mannschaft von Trainer Zouhair Allali an dem Tage allerdings nicht. „Niederlagen fühlen sich nie gut an, aber diese viel besser als so manche zuvor“, so der Erkenschwicker Übungsleiter. Bis zur 58. Minute hatten seine Mannen auf eine faustdicke Sensation hoffen können.

 16. Spieltag: SC Roland Beckum (A)

Sonntag, 4. Dezember 2016, 14:30 Uhr (Sportplatz Roland)

SC Roland Beckum - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (1:0)

  • roland beckumBeckum: Ernst - Stratics (82. Venker), Feldkamp, Greiswelle, Achenbach - Erdogmus (65. Pointek), Krahn, Oscislaweski, Papadopoulus (65. Szymanski), Westermeyer - Schröder - Trainer: Droll
  • Spvgg.: Oberwahrenbrock - Demir (87. Kosgin), Coemez, Weßendorf, Lubkoll - Kampmann, Allali, Sawatzki, Erdem (73. Cengelcik), Demiroglu - Benkovic - Spielertrainer: Allali
  • Tore: 1:0 Westermeyer (5.), 1:1 Weßendorf (59. FE), 2:1 Schröder (72.9, 3:1 Schröder (83.)
  • Schiedsrichter: Zahnhausen (Herne)
  • Zuschauer: 120

1:3 - Spvgg. legt Roland die Treffer auf

Wenn der Tabellenletzte der Oberliga 1:3 (0:1) in Beckum beim SC Roland verliert, ist das auf dem Papier ein „normales“ Ergebnis. Aus Sicht der Spvgg. Erkenschwick war es in diesem Fall ein Witz. Ein ganz schlechter. Nach Spielanteilen und Torchancen hätten die Gäste einen Punkt verdient gehabt. „Tut mir leid, das als Trainer des Tabellenletzten sagen zu müssen“, gab Zouhair Allali hinterher zu Protokoll, „aber die bessere Mannschaft hat heute verloren.“

Womit der Übungsleiter, der selbst auflief und über 90 Minuten eine beachtliche Leistung bot, irgendwie recht hatte. Und irgendwie auch nicht.

17. Spieltag: Hammer Spvg. (H)

Sonntag, 11. Dezember 2016, 14:30 (Kunstrasenplatz)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 1:3 (0:0)
Shammer spvgpvgg.: Kröger - Boatey, Coemez, Konarski, Weßendorf - Kampmann, Sawatzki (87. Cengelcik) - Lubkoll (53. Erdem), Demiroglu, Demir - Benkovic (66. Viran) - Trainber: Allali
Hamm: Faderl - Frank, Kaleoglu, Fuchs, Mooy - Köse (84. Lindner) - Danijel Gataric, Dieckmann (76. Serrone), Dalibor Gataric - Ivancicevic (82. Thume), Pihl - Trainer: Hozjak
Tore: 0:1 Dieckmann (58.), 1:1 Demiroglu (59.), 1:2 Dieckmann (69.), 1:3 Serreno (90.+2)
Schiedsrichter: Tendyck (Kirchhellen)
Zuschauer: 123 

Hamms 2:1 bringt Allali auf die Palme

Alles wie fast immer am Stimberg: Oberligist Spvgg. Erkenschwick zeigte sich auch an diesem Sonntag einsatzfreudig und bissig, es gab Lob vom Gegner – die Punkte aber sind futsch. In diesem Falle sackte sie die Hammer SpVg. ein, die ein bemerkenswertes Spiel mit 3:1 (0:0) gewann. Bemerkenswert unter anderem, weil Erkenschwicks Trainer Zouhair Allali in der 69. Minute des Innenraums verwiesen war. Allali hatte die am Ende alles entscheidende Szene, die sein Team in die erneute Niederlage führte, etwas zu heftig kommentiert.

ESV-Torschützen in der Oberliga-Westfalen

Insgesamt neun Spieler erzielten die 17 Treffer in den Oberligaspielen: 

  • benkovic ivan3Ivan Benkovic (4 Tore),
  • Ibrahim Erdem, Dennis Weßendorf (beide 3)
  • Semih Demiroglu (2)
  • Tolga Cengelcik, Enes Coemez, Eugene Ofosuh-Ayeh, Okan Solak, Ismael Viran (je 1). 
 Spielerstatistik (Hinrunde)
Insgesamt setzte Trainer Zohair Allali 26 Spieler ein:
Name Spiele Einw. Ausw. Tore GRK Rot
David Sawatzki 17 2
Enes Coemez 17 1 1
Ivan Benkovic 17 1 4 4
Muhamed Demir 17 2
Dennis Weßendorf 16 7 3
Ibrahim Erdem 16 3 10 3
Semih Demiroglu 16 1 4 2
Tolga Cengelcik 16 7 5 1
Dennis Konarski 15
Tim Oberwahrenbrock (TW) 13 2
Eugene Ofosu-Ayeh 12 5 3 1
Gerard Lubkoll 10 1 1
Okan Solak 9 3 1 1
Marco Kampmann 8 5
Janik Bröcker 7 3 2
Emre Kosgin 5 4 1
Marvin Kröger (TW) 5 1
Leeroy Boatey 4 1
Ismael Viran 3 3 1
Niko Hawich 2 2
Zouhair Allali 2 1
Bilal El-Sabeh 1 1
Lukas Abulhanov 1 1
Pascal Schulz-Knop (TW) 1 1
Sandro Stellmach 1 1
Timur-Can Güven 1 1
             
G E S A M T : 232 45 45 17 1 0

 

Zum Seitenanfang