Alle unsere Spiele, Aufstellungen und Torschützen in der Oberliga-Westfalen 2016/2017

oberliga westfalen 
18. Spieltag: FC Eintracht Rheine (H)

Sonntag, 18. Dezember, 14:30 Uhr (Kunstrasenplatz)

Spvgg. Erkenschwick - FC Eintracht Rheine 3:1 (2:1)
fc eintracht rheineSpvgg.: Kröger - Bröcker, Konarski, Demir, Kampmann (60. Viran), Weßendorf, Benkovic, Demiroglu, Sawatzki, Boatey (88. Kosgin), Erdem (75. Solek) - Trainer: Allali
Rheine: Wiedenhöft - J. Meyer, Beckmann-Smith (67. Bensman), Hölscher, Grewe, Garman, Scherping, Guetat, Brüggemeyer, Grabbe (46. Tia), L. Meyer - Trainer: Laurenz
Tore: 1:0 Semih Demiroglu (12.), 2:0 Ibrahim Erdem (29.), 2:1 Philipp Garmann (39.), 3:1 Ismail Viran (86.)
Schiedsrichter: Christopher Schütter
Zuschauer: 150

3:1 - Spvgg. bricht den Heimfluch

Lange hatte sie ihre Anhänger warten lassen: In der gesamten Hinrunde war der Spvgg. Erkenschwick in der Oberliga Westfalen kein Heimsieg geglückt. Und zum Start in die Rückserie spannte die Allali-Elf ihre Fans inklusive Nachspielzeit gleich 96 Minuten lang auf die Folter! So lange dauerte es, ehe der Abpfiff durch Schiedsrichter Christopher Schütter die Gewissheit brachte: Die Spvgg. kann Heimsiege! Und das gegen ihren neuen Lieblingsgegner Eintracht Rheine.

19. Spieltag: TSV Marl-Hüls (A)

Sonntag, 12. Februar 2017, 15 Uhr (Stadion Loekamp)

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:1)
tsv marl huelsTSV: Martens - Engbert, Basile, Mingo, Nowitzki, Westerhoff, Tekin, Diericks, Baf (70. Anan), Sdzudy, Kadrija - Trainer: Schrank 
Spvgg: Kröger - Bröcker, Konarski, Demir, Benkovic (79. Viran), Demiroglu, Sawatzki, Yilmaz (69. Kampmann), Mrowiec, Lubkoll (16. Weßendorf), Coemez - Trainer: Allali
Tore: 0:1 Frederic Engbert (39./ET), 1:1 Egzon Kadrija (51.)
Schiedsrichter: Marcel Neuer
Zuschauer: 850
Gelb-Rote Karte: Demir (90.+2 wegen wiederholten Foulspiel) 

Wieder kein Sieger im Derby

Im vierten Oberliga-Derby der „Neuzeit“ zwischen dem TSV Marl-Hüls und der Spvgg Erkenschwick hat es zum dritten Mal ein 1:1 gegeben. Ein Resultat, mit dem die abstiegsgefährdeten Gäste besser leben können als die Hausherren, die sich für ihre spielerische Überlegenheit am Ende nichts kaufen konnten. Zwar war der Tabellendritte im zweiten Durchgang deutlich überlegen, die zwingenden Aktionen hielten sich allerdings in Grenzen und die klaren Torchancen erst recht.

20. Spieltag: SC Hassel (H)

20. Spieltag: Sonntag, 19. Februar 2017, 15 Uhr (Kunstrasenplatz)

Spvgg. Erkenschwick - SC Hassel 0:2 (0:1)

  • Spvgg.: Oberwahrenbrock - Bröcsc hasselker (59. Viran), Konarski, Benkovic (77. Kosgin), Kampmann, Weßendorf, Sawatzki, Yilmaz, Mrowiec, Lubkoll, Coemez - Trainer: Allali
  • Hassel: Drobe - Schlüter, Zugcic, Ginczek (80. Hellmich), Milaszewski, Thormann, Titz, Rudolph (85. Ofosu-Ayeh), Habitz, Eisenkopf, Hodzic (74. Karagülmez) - Trainer: Falkowski
  • Tore: 0:1 Dawid Ginczek (32.), 0:2 Aldin Hodzic (50.)
  • Schiedsrichter: Dr. Michael Negri
  • Zuschauer: 368

Spvgg. Erkenschwick: 0:2 im Derby

 Dämpfer für den zarten Aufschwung: Die Spvgg. Erkenschwick unterliegt im Oberliga-Derby gegen den SC Hassel vor 368 Zuschauern mit 0:2 (0:1) und bleibt damit Tabellenletzter. Dabei hätte die Elf von Trainer Zouhair Allali in Führung gehen können, ja müssen. Nach dem Schlusspfiff zog sich Joachim Mrowiec kurz das Trikot vors Gesicht.

21. Spieltag: ASC 09 Dortmund (A)

Sonntag, 5. März 2017, 15:15 Uhr (Emscherstadion, Schweizer Allee)

ASC 09 Dortmund - Spvgg. Erkenschwick 5:0 (1:0)

  • asc dortmundDortmund: Deckenhoff - Heinze, Szymaniak (35. Münzel), Schaffer (77. Schwarz), Lennertz, Brümmer (74. Simatos), Podehl, Rudnik, Rosenkranz (C), Tielker, Friedrich
  • Spvgg.: Kröger - Konarski, Demir (61. Erdem), Solak, Weßendorf, Demiroglu, Sawatzki (C), Yilmaz (58. Kampmann), Mrowiec (40.), Lubkoll, Coemez - Trainer: Allali
  •  Tore: 1:0 Jan-Patrick Friedrich (33.), 2:0 Maximilian Podehl (50.), 3:0 Simon Rudnik (63.), 4:0 Simon Rudnik (76.), 5:0 Ermias Simatos (90.+1)
  • Schiedsrichter: Jonathan Lautz
  • Zuschauer: 400

0:5 - miese Stimmung am Stimberg 

allali zouhair 11Die Spvgg. Erkenschwick hat das Oberliga-Kellerduell beim ASC Dortmund mit 0:5 verloren und droht endgültig den Anschluss zu verlieren. Den Kredit bei den vielen Anhängern hat die Mannschaft bereits verspielt. Schon während des Spiels gab es lautstarke Unmutsbekundungen; Trainer Allali war nach Schlusspfiff einer von Erkenschwicker Seite weitgehend blutleer geführten Partie bedient und wollte erst einmal nichts sagen – verständlich.

22. Spieltag: FC Gütersloh (A)

 Sonntag, 12. März 2017, 15 Uhr (Heidewaldstadion)

FC Gütersloh - Spvgg. Erkenschwick 4:0 (2:0)

  • fc guetersloh2000 ab 2010Gütersloh: Libera - Deljiu, Beuckmann (C), Schubert, Wieckowicz, Rhilane, Schröder (68. Aygün), Gemicibasi, Sansar (46. Niketta), Karadag, Flaskamp (62. Kaptan) - Trainer: Vata
  • Spvgg.: Kröger - Bröcker, Konarski (C) (66. Ceric), Demir, Solak (46. Viran), Benkovic, Kampmann, Weßendorf, Boatey (46. Coemez), Lubkoll, Erdem - Trainer: Allali
  • Tore: 1:0 Matthäus Wieckowicz (9.), Simon Schubert (31./FE), 3:0 Lars Schröder (54.), 4:0 Don Niketta (60.)
  • Schiedsrichter: Waldemar Stor
  • Zuschauer: 412

Nächste Niederlage für die Spvgg.

Die Spvgg. Erkenschwick hat auch das Auswärtsspiel in Gütersloh verloren. Eine Woche nach dem 0:5 von ASC Dortmund kassierte die Mannschaft von Trainer Zouhair Allali ein 0:4 beim FC Gütersloh. Die Spvgg. Erkenschwick bleibt im Kalenderjahr 2017 damit in Pflichtspielen sieglos. Wo die Spvgg. dann steht, ist unschwer zu erahnen: Die Schwarz-Roten haben die rote Laterne fest gebucht. Es braucht schon ein mittelschweres Fußballwunder, dass sich die Spvgg. jetzt noch aus dem Keller schießt.

23. Spieltag: Arminia Bielefeld II (A)

 Sonntag, 19. März 2017, 15 Uhr (Stadion Rußheide)

Arminia Bielefeld II - Spvgg. Erkenschwick 3:0 (2:0)
Barminia bielefeldielefeld: Vom Hofe - Aydincan, Kleit, Kasumovic, Kraft (73. Danner), Lücke, Brosch (65. Rauscg-Bönki), Salihi, Tosum, Firmino Dantas (76. Dittrich), Rinke
Spvgg.: Kröger - Bröcker, Demir, Solak (70. Viran), Benkovic, Weßendorf, Demiroglu, Yilmaz, Lubkoll, Güven (75. Erdem), Coemez (46. Boatey) - Trainer: Allali
Tore: 1:0 Kasumovic (32.), 2:0 Fimino Dantas (37.), 3:0 Fimino Dantas (69.)
Schiedsrichter: Holzenkämper (Rheine)
Zuschauer: 120
Bes. Vork.: 10 Min. Weßendorf (Erkenschwick) schießt Strafstoß neben das Tor

Bielefeld ist cleverer: Spvgg. unterliegt 0:3 

Für die Spvgg. Erkenschwick hat es erneut nicht zu einem Punktgewinn gereicht. Zu Gast beim DSC Arminia Bielefeld II unterlagen die Erkenschwicker mit 0:3 (0:2) und kassierten somit die vierte Niederlage in Folge. Am Tabellenende der Oberliga Westfalen wird es einsam um die Spvgg.: Bei vier möglichen Absteigern aus der Oberliga in die Westfalenliga beträgt der Abstand auf das rettende Ufer nun schon zwölf Punkte

24. Spieltag: SV Lippstadt (A)

 Sonntag, 26. März 2017, 15 Uhr (Stadion am Bruchbaum)

SV Lippstadt 08 - Spvgg. Erkenschwick 4:0 (1:0)
sv lippstadtLippstadt: Balkenhoff - Kickermann, Lübbers, Kaldewey, Todte (71. Eiltok - Bechtold, Perensen (76. Langesberg) - Kolodzig, Rump, Holz - Jevric (76. Köhler)
Spvgg.: Kröger - Demir, Coemez, Konarski, Weßendorf - Bröcker, Güven (66. Solak - Demiroglu (54. Viran), Lubkoll, Erdem (76. Ceric) - Benkovic - Trainer: Allali
Tore: 1:0 Holz (35.), 2:0 Rump (72.), 3:0 Rump (73.), 4:0 Köhler (87.)
Schiedsrichter: Sauer (Bergkamen)
Zuschauer: 502

Alles wie gehabt bei der Spvgg.

Der SV Lippstadt wurde seiner Favoritenrolle gegen die Spvgg. vollauf gerecht. Bis zum 1:0 gestalteten die Gäste vom Stimberg die Partie zwar offen. Nach 35 Minuten leisteten sich die Schwarz-Roten die erste Unaufmerksamkeit: Kevin Holz vollstreckte mit der ersten großen Chance für Lippstadt zum 1:0. In der 72. Minute die Entscheidung: Marcel Rump gelang ein Doppelschlag zum 3:0. Sven Köhler setzte in der 87. Minute mit dem 4:0 den Schlusspunkt.

25. Spieltag: Westfalia Rhynern (H)

 Sonntag, 2. April 2017, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Westfalia Rhynern 3:4 (0:3)

  • Spvgg.: Kröger westfalia rhynern- Bröcker (29. Demir), Konarski, Kampmann (56. Demiroglu), Weßendorf, Yilmaz, Lubkoll, Güven, Ceric, Viran, Coemez (46. Solak) - Trainer: Allali
  • Rhynern: Hahneman - Tran, C. Kücükyagci, J. Kleine (51. Michler), L. Kleine, Neumann, M. Kücükyagci (76. Ricke), Gambino (90. Gensicke), Arenz, Beilfuß, Wiese
  • Tore: 0:1 Salvatore Gambino (14.), 0:2 Lucas Arenz (17.), 0:3 Salvatore Gambino (26.), 1:3 Muhamed Demir (51.), 2:3 Muhamed Demir (52.), 3:3 Dennis Konarski (70.), 3:4 Lucas Arenz (86.)
  • Schiedsrichter: Patrick Holz
  • Zuschauer: 240

Spvgg. im Pech 

Am Ende waren sich alle einig: Diese Niederlage hatte die Spvgg. Erkenschwick nicht verdient. Das Oberliga-Schlusslicht unterlag vor 250 Zuschauern am Stimberg mit 3:4 gegen Westfalia Rhynern. Die Entscheidung in der 88. Minute sorgte für Tumulte. Lennart Kleine stand bei seinem Treffer zum 3:4 wohl im Abseits. Die Erkenschwicker protestierten wütend bei Schiedsrichter Holz, Trainer Allali wurde auf die Tribüne verbannt. Trotzdem hatte seine Mannschaft in der Nachspielzeit noch das 4:4 auf dem Fuß - Rhynerns Thran klärte auf der Linie.

26. Spieltag: SuS Neuenkirchen (A)

 Sonntag, 9. April 2017, 15 Uhr (Waldstadion Neuenkirchen)

SuS Neuenkirchen - Spvgg. Erkenschwick 5:2 (1:1)

  • Nsus neuenkircheneuenkirchen: Fiedler - Holtmann, Schütte (70. Osterhaus), Sendmann (70. Brechler), Pöhlker, Oliver Janning, Nieweler, Mirko Janning, Uphoff, Haverkamp, Seidel - Trainer: Tobias Wehmschulte
  • Spvgg.: Kröger - Bröcker, Demir, Coemez (46. Solak), Kampmann, Weßendorf, Yilmaz, Lubkoll, Ceric (64. Demiroglu), Viran, Mrowiec (13. Benkovic) - Trainer: Zohair Allali
  • Tore: 0:1 Muhamed Demir (11.), 1:1 Lars Pöhlker (44.), 2:1 Joshua Roß (76.), 3:1 Demir (81. Eigentor), 4:1 Daniel Seidel (84.), 5:1 Malte Nieweler (87.), 5:2 Ivan Benkovic (90. FE).
  • Schiedsrichter: Björn Sauer (Bergkamen)
  • Zuschauer: 292

Spvgg. führt früh und bricht dann doch ein

Die Spvgg. Erkenschwick hat bei SuS Neuenkirchen die nächste Niederlage kassiert. Am ende mussten sich die Schwarz-Roten mit 2:5 deutlich geschlagen geben. „Es war kein schlechtes Spiel von uns. Leider haben die letzten zehn Minuten einiges kaputt gemacht“, so Trainer Zouhair Allali.

27. Spieltag: TuS Ennepetal (H) 

 27. Spieltag, Gründonnerstag, 13. April 2017, 18:30 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - TuS Ennepetal 1:2 (0:2)

  • Spvgg.: Kröger - Bröcker, Konarski, Demir, Solatus ennepetalk, Weßendorf (61. Erdem), Demiroglu, Yilmaz (77. Coemez), Lubkoll, Ceric (61. Benkovic), Viran - Trainer: Zouhair Allali
  •  Ennepetal: Weusthoff - Gerding, Strohmann, Dosedal, Lahchaychi, Nettersheim (82. Ropiak), Hausman, Winczura, El Youbari (14. Siepman), Gallus (52. Simsek), Bollmann - Trainer: Renji.
  • Tore: 0:1 Robin Gallus (34.), 0:2 Tim Dosedal (40.), 1:2 Florian Gerding (63./ET)
  • Schiedsrichter: Marina Wozniak
  • Zuschauer: 192

Erneute Niederlage für die Spvgg.

Die Spvgg.Erkenschwick hechelt weiter einem Erfolgserlebnis hinterher. Gründonnerstag gab es auf eigenem Platz eine 1:2-Niederlage gegen TuS Ennepetal. Die ging mal wieder zu weiten Teilen auf die Kappe der Erkenschwicker, die bei beiden Gegentreffern in den ersten 45 Minuten Pate standen

28. Spieltag: FC Brünninghausen (A)

Ostermontag, 17. April 2017, 15 Uhr  (Sportplatz am Hombruchsfeld)

FC Brünninghausen - Spvgg. Erkenschwick 2:0 (1:0)

  • Bfc bruenninghausenrünninghausen: Acli - Eimouden (51. Drontmann), Kruse, Enke, Kluy - Büth (65. Ucles Martinez), Bielmeier - Et, Behrend (84. Freyni), Enzmann - Gondrum - Trainer: Terzic
  • Spvgg.: Kröger - Kampmann, Demir, Konarski, Weßendorf - Bröcker (80. Güven), Solak - Demiroglu, Lubkoll, Yilmaz (62. Benkovic) - Viran (71. Coemez) - Trainer: Zouhair Allali
  • Tore: 1:0 Gondrum (10.), 2:0 Enzmann (78.)
  • Schiedsrichter: Tendycyk (Gelsenkirchen)
  • Zuschauer: 130

0:2 beim Aufsteiger: Spvgg. unterliegt in Brünninghausen

Oberligist Spvgg. Erkenschwick hat die neunte Niederlage in Serie kassiert. Auf der Sportanlage am Hombruchsfeld in Dortmund unterlagen die Schwarz-Roten vor 180 Zuschauern mit 0:2 (0:1) beim FC Brünninghausen. Nach gefährlichen Torschüssen stand es zwischen dem FC Brünninghausen und der Spvgg. Erkenschwick zur Pause 2:2, in Führung aber lag der Aufsteiger.

29. Spieltag: 1. FC Kaan-Marienborn (H)

 Sonntag, 23. April 2017, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - 1.FC Kaan-Marienborn 0:0
Spvgg.: Kröger - Demir, Coemez, ko1. fc kaan marienbornnarski, Weßendorf - Solak (89. Yilmaz), Bröcker, Demiroglu, Lubkoll (79. Güven) - Ceric (62. Viran), Benkovic - Trainer: Allali
Kaan: Hammel - Jung, Gänge, Wasem, Tomas - Khorolskyi (66. Runkel), Reed, Scheld, Yigit - Waldrich, Krieger (79. Noll) - Trainer: Nehrbauer.
Tore: Fehlanzeige.
Zuschauer: 112
Schiedsrichter: Philip Holzenkämpfer

0:0 - Spvgg. stoppt Niederlagenserie 

Die Spvgg. Erkenschwick hat in der Oberliga Westfalen seinen Negativlauf gestoppt. Am Sonntag kam das Schlusslicht nach neun Niederlagen in Serie zu einem 0:0 gegen den 1. FC Kaan-Marienborn. Es war ein logisches Resultat nach 90 weitgehend ereignislosen Minuten. Erkenschwick war vor 120 Zuschauern sichtlich bemüht, eine konzentrierte Leistung zu bieten, was bis auf wenige Ausnahmen auch gelang.

30. Spieltag: SC Paderborn II (A)

 Sonntag, 30. April 2017, 15 Uhr (Sportzentrum Breite Bruch)

SC Paderborn II - Spvgg. Erkenschwick 3:0 (2:0)

  • Padepaderbornrborn II: Brammen - Erisa, Ruck, Pinto, S. Saric (70. A. Saric), Schellenberg, Salonov, Salokat, Gogan (78. Teipel), Majic (70. Wall), Diallo
  • Spvgg.: Kröger (80. Karatas) - Weßendorf, Demir (60. Erdem), Konarski, Bröcker, Demiroglu, Solak, Lubkoll, Yilmaz, Viran, Benkovic - Trainer: Allali
  • Tore: 1:0 S. Saric (17.), 2:0 Dogan (43.), 3:0 Salokat (62.)
  • Schiedsrichter: Visse (Hörstel)
  • Zuschauer: 250

Engagiert und glücklos: Spvgg. 0:3 in Paderborn

Beim SC Paderborn II unterlag die Spvgg. Erkenschwick vor 250 Zuschauern glatt mit 0:3 (0:2). Die Ostwestfalen dürfen damit weiter auf den Klassenerhalt in der Oberliga hoffen. Dagegen blieb das Engagement des Tabellenletzten einmal mehr ohne Lohn. In einem alles in allem nicht sonderlich attraktiven Oberliga-Spiel hatten auch die Gäste ihre Möglichkeiten

31. Spieltag: SuS Stadtlohn (H)

 Sonntag, 7. Mai, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg Erkenschwick - SuS Stadtlohn 4:2 (2:2)

Spvgg.: Kröger - Demir, Bröcker, Konarski, Weßendorf - Solak, Yilmsus stadtlohnaz (87. Kniza),  Demiroglu (90.+3 Hegel), Lubkoll - Viran (70. Erdem), Benkovic - Trainer: Allali

  • Stadtlohn: Stauder - Schäfer, Schücker, Jägers, Worms - Hilgemann, Gökdemir, Aydin (84. Feta), Ehler (70. Schmidt) - Roßmüller - Bolat - Trainer: Strötzel
  • Tore: 0:1 Bolat (3.), 1:1 Weßendorf (22.), 2:1 Weßendorf (24.), 2:2 Roßmöller (42. FE), 3:2 Benkovic (80.), 4:2 Benkovic (90.+4 FE).
  • Schiedsrichter: Lukas Sauer (Bergkamen)
  • Zuschauer: 151

Ein historischer Sieg  

Man muss diesen 7. Mai 2017 als wahrlich historisches Datum im Oer-Erkenschwicker Fußball festhalten: So spät wie wohl nie zuvor hat die Spvgg. Erkenschwick im Kalenderjahr den ersten Pflichtspielsieg gefeiert. 4:2 (2:2) besiegte die Elf von Trainer Zouhair Allali SuS Stadtlohn. Nicht glücklich, sondern vollkommen verdient dazu. Fand sogar Martin Stroetzel, Trainer des SuS. Der dürfte mit Stadtlohn wie die Spvgg. Erkenschwick auch den Gang in die Westfalenliga antreten. 

32. Spieltag: TuS Erndtebrück (A)

  Sonntag, 21. Mai 2017, 15 Uhr (Pulverwaldstadion)

TuS Erndtebrück - Spvgg Erkenschwick 1:1 (1:1)

  • Erndtus erndtebruecktebrück: Bäcker- Ribeiro, Below, Miyazawa, Saka (64.Mehanovic)- Jaeschke (82.Becker), Treude, Andrijanic, Tabaku (54.Böhmer)- Selishta, Przybylko - Trainer: Schnorrenberg..
  • Spvgg.: Kröger - Lubkoll, Konarski, Bröcker, Weßendorf, Solak, Demiroglu, Yilmaz, Erdem (90. Kniza), Viran (77. Demir), Benkovic- Trainer: Allali.
  • Tore: 1:0 Jaeschke (31./FE), 1:1 Erden (44.).
  • Zuschauer: 202.
  • Schiedsrichter: Jonas Seeland (Ennepetal).

Spvgg. punktet in Erndtebrück

Kurz vor Saisonende mischt die Spvgg. Erkenschwick die Liga auf – wenigstens ein bisschen. Zwar dürfte TuS Erndtebrück trotz des 1:1 (1:1) auf eigenem Platz gegen die Schwarz-Roten der Aufstieg in die Regionalliga kaum noch zu nehmen sein. Aber der Punktgewinn der Gäste vor 202 Zuschauern im Pulverwald-Stadion war weder glücklich, noch ermauert, sondern unter dem Strich allemal verdient. „Das war vielleicht unser bestes Saisonspiel“, berichtet Trainer Zouhair Allali aus dem Wittgensteiner Land.

 33. Spieltag: SC Roland Beckum (H)

 Sonntag, 21. Mai 2017, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - SC Roland Beckum 0:3 (0:2)

  • Spvgg.: Karatas - Bröcker, Konarskiroland beckum, Demir, Solak (63. Hildwein), Benkovic (33. Hegel), Weßendorf, Yilmaz (58. Kniza), Lubkoll, Viran, Erdem - Trainer: Allali
  • Roland Beckum: Westgerling - Erdogmus, Szymanski (81. Oscislawski), Venker, Papadopoulos, Westmeyer, Feldkamp, Stroemer, Schröder, Grieswelle, Koopmann (64. Stratacis)
  • Tore: 0:1 Lars Schröder (7./FE), 0:2 K. Papadopoulos (22.), 0:3 Jonas Westmeyer (87.)
  • Schiedsrichter: David Hennig
  • Zuschauer: 170
  • Gelb-Rote Karte: 75. min. Lubkoll (Erkenschwick) wegen wiederholten Foulspiels
  • Bes. Vork.: 86. Min. Innenraumverbot für Trainer Allali (Erkenschwick) wegen Schiedsrichter-Kritik

Spvgg. 0:3 - Allali und Lubkoll fliegen 

allali SR hennigSpvgg. Erkenschwick hat ihr letztes Saison-Heimspiel gegen den SC Roland 0:3 (0:2) verloren - und das nach einem weitgehend blutleeren Auftrritt der Schwarz-Roten verdient. Für reichlich Unterhaltung sorgte dafür Schiedsrichter David Hennig, wenn auch aus Sicht des Oberliga-Schlusslichts für eher schlechte. So war die Gelbrote Karte für Gerard Lubkoll nach einem körperlich eher harmlosen Einsatz gegen den Ex-Erkenschwicker Daniel Feldkamp in der Beckumer Hälfte ebenso höchst fraglich (69.), wie der Innenraumverweis, den der Herner Schiedsrichter in der Schlussphase gegen Trainer Zouhair Allali aussprach (86.).

34. Spieltag: Hammer Spvg. (A)

 

ESV-Torschützen in der Oberliga-Westfalen

Insgesamt elf Spieler erzielten die 32 Treffer in den Oberligaspielen: 

  • benkovic ivan3Ivan Benkovic (7 Tore)
  • Dennis Weßendorf Ibrahim Erdem (beide 5),
  • Semih Demiroglu, Muhamed Demir (beide 3)
  • Ismael Viran (2)
  • Tolga Cengelcik, Enes Coemez, Eugene Ofosuh-Ayeh, Okan Solak, Dennis Kornarski (je 1). 
  • Dazu kommen Eigentore von TSV Marl-Hüls und TuS Ennepetal.
 Spielerstatistik
Insgesamt setzte Trainer Zohair Allali bisher in den 33 ausgetragenen Meisterschaftsspielen 33 Spieler(neuer Vereinsrekord) ein:
 

Name

Spiele

Einw.

Ausw.

Tore

GRK

Rot

ABULHANOV, Lukas

1

1

ALLALI, Zouhair

2

1

BENKOVIC, Ivan

32

5

7

7

BOATEY, Leeroy

7

2

2

BRÖCKER, Janik

22

3

5

CENGELCIK, Tolga

16

7

5

1

CERIC, Elvedin

6

2

3

COEMEZ, Enes

28

4

3

1

DEMIR, Muhamed

31

1

4

3

1

DEMIROGLU, Semih

29

3

6

3

EL-SABEH, Bilal

1

1

ERDEM, Ibrahim

26

8

13

5

GÜVEN, Timur-Can

6

3

2

HAWICH, Niko

2

2

HEGEL, Kevin

2

2

HILTWEIN, Thomas

1

1

KAMPMANN, Marco

16

7

2

KARATAS, Hüseyn (TW)

2

1

KNIZA, Bastian

3

3

KONARSKI, Dennis

29

1

1

KOSGIN, Emre

7

6

1

KRÖGER, Marvin (TW)

19

1

1

LUBKOLL, Gerard

25

3

2

MROWIEC, Joachim

4

2

OBERWAHRENBROCK, Tim (TW)

14

2

OFOSU-AYEH, Eugene

12

5

3

1

SAWATZKI, David ©

21

2

SCHULZ-KNOP, Pascal (TW)

1

1

SOLAK, Okan

23

7

5

1

1

STELLMACH, Sandro

1

1

VIRAN, Ismael

18

10

2

2

WESSENDORF, Dennis

32

1

8

5

YILMAZ, Ozan

13

1

6

             

Eigentor TSV Marl-Hüls

     

1

   

Eigentor TuS Ennepetal

     

1

   
             

G E S A M T :

452

89

89

32

3

1

 
Zum Seitenanfang