spvgg erkenschwick 2014

Der komplette Überblick aller Testspiele

Alle Ergebnisse, Informationen und Statistiken zu unseren Freundschaftsspiele die wir in der Saison 2017/2018 gespielt haben. 

 

FC Schalke 04
Freitag, 8. Juli 2016, 19 Uhr (Stimberg-Stadion)

Ein A-Junior trifft gegen Schalke

Autsch! Das Ergebnis tat dann doch etwas weh. Vor offiziell 5187 Zuschauern unterlag Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick am Samstagabend im Stimberg-Stadion dem FC Schalke 04 mit 1:9 (0:3). Trainer Zouhair Allali trug es mit Fassung. „In der zweiten Hälfte hatten wir sehr viele junge Leute auf dem Platz – da war’s natürlich sehr schwer“, sagte der Übungsleiter. „Wenigstens haben wir am Ende verdientermaßen noch das Tor gemacht.“

     Spvgg. Erkenschwick - FC Schalke 04 1:9 (0:3)

spvgg erkenschwick 2014Spvfc schalke 04gg.. Kunz (46. Kröger, 85. Karatas) - Tottmann (64. Drepper), Mandia (84. Schulz), Konarski, Weßendorf, (69. Kniza) - Sawatzki ((64. Moughli), Bröcker (46. Ilias), Lehmann (59. Hildwein), Avci (46. Filipovic), Hegel (46. Soltane) - Kündig (46. Bamba) - Trainer: Zouhair Allali.

  • Schalke: Fährmann (46. Nübel) - Insua, Naldo (46. Hemmerich), Stambouli - Coke (46. Uchida), McKennie, Geis, Caligiuri (46. Tekpetey) - Avdijaj (46. Reese), Di Santo (46. Wright), Konoplyanka (60. Sam) - Trainer: Domenico Tedesco. 
  • Tore: 0:1 Donis Avdijaj (9.), 0:2 Yevgeni Konoplianka (16.), 0:3 Yevgeni Konoplianka (27.), 0:4 Atsuto Uchida (48.), 0:5 Atsuto Uchida (52.), 0:5 Atsuto Uchida (52.), 0:6 Haji Wright (60.), 0:6 Haji Wright (63.), 0:8 Haji Wright (66.), 0:9 Haji Wright (74.),  1:9 Sascha Drepper (78.)
  • Schiedsrichter: Tim Zahnhausen
  • Zuschauer: 5.187

Und dafür zeichnete nicht etwa einer der etablierten Erkenschwicker Kicker verantwortlich. Sondern: Sascha Drepper. Den kennen nur eingefleischte „Schwicker“ Fans, die ab und an auch die Spiele der A-Junioren in der Landesliga verfolgen.

 naldo gegen erkenschwickAuf Initiative von A-Jugend-Trainer Jörg Tottmann wurde Drepper vor dem Schalke-Spiel vorzeitig zum Senior erklärt. Und er nutzte seine Chance trefflich: Als Bastian Kniza nach 78 Minuten an Schalkes Torhüter Nübel scheiterte, setzte der Erkenschwicker A-Junior energisch nach und bugsierte den Ball über die Torlinie.

 Der Schütze war einigermaßen sprachlos, sein Trainer aus dem Häuschen: „Für den Jungen freut’s mich unheimlich“, sagte Jörg Tottmann, als er seinen Schützling an die Brust drückte. „Sascha hat sich den Einsatz wirklich verdient.“

Zuvor allerdings hatten Drepper und Co. mächtig gelitten: Die munter aufspielenden Schalker arbeiteten schon in der ersten Hälfte viele Chancen heraus und lagen durch Donis Avdijaj (9.), und Yevgeni Konolpljanka (16., Foulelfmeter; 27.) zur Pause mit 3:0 vorn.

 Nach dem Seitenwechsel rotierte Trainer Allali erfahrene Kräfte nach und nach aus der Mannschaft und junge Spieler hinein. Die Folge: Schwarz-Rot verlor im mitleidlosen Pressing des Fußball-Bundesligisten zeitweise die Übersicht und das Gleichgewicht.

 Schalkes Fanliebling Atsuto Uchida (48.; 52.) traf kurz nach der Pause doppelt und wurde dafür laut gefeiert. Im Anschluss drehte Haji Wright auf: Viermal (60.; 63.; 66; 74.) schoss und köpfte der Jungprofi ins Schwarze – 0:9. Dass die Gastgeber am Ende sportlich doch noch etwas zu lachen hatte, dafür sorgte dann Sascha Drepper.

 Firtinaspor Herne

Samstag, 15. Juli 2017, 14 Uhr (Jule-Ludorf-Sportanlage / Kunstrasenplatz)

Spvgg. spielt beim 5:0 souverän auf

Die Spvgg. Erkenschwick ist mit einem 5:0 (4:0)-Erfolg über Landesligist Firtinaspor Herne in die Testspielphase gestartet. Nicht nur das klare Resultat, sondern auch die durchweg konzentrierte Leistung erfreute den Großteil der 81 Zuschauer wie auch Trainer Zouhair Allali: "Das war das Testspiel, wie wir es erhofft hatten."

     Spvgg. Erkenschwick - Firtinaspor Herne 5:0 (4:0)

Spvgg. 1. Hz.: spvgg erkenschwick 2014Kunz - Ilias, Tottmann, Konarski, Wefirtinaspor herneßendorf - Sawatzki, Filipovic (24. Avci), Hildwein - Lehmann, Ceric - Bamba

  • Spvgg. 2. Hz.: Kröger - Sawatzki, Bröcker, Mandla, Ilias - Avci (57. Soltane), Lehmann - Kniza, Ceric (60. Hegel), Hildwein- Kündig.
  • Schiedsrichter: Nosing (Herten)
  • Tore: 1:0 Sawatzki (3.), 2:0 Bamba (17.), 3:0 Ceric (36.), 4:0 Bamba (69.), 5:0 Kündig (90.)
  • Zuschauer: 81 

 Vor allem in den ersten 45 Minuten spielte der Westfalenligist druckvoll nach vorne und hätte sogar höher als mit 4:0 führen können. Auch nach der Pause und etlichen Wechseln blieb die Spannung im Team hoch, Firtinaspor Herne hatte so gut wie keinen Torschuss zu verzeichnen.

Für die Treffer zeichneten Kapitän David Sawatzki (3.), Mohamed Bamba (17.; 39.), Elvedin Ceric (36.) sowie Dennis Kündig (90.) verantwortlich.

FC Marl
Montag, 17. Juli 19:30 Uhr (Hagenstraße Marl)
 Spvgg. dreht Testspiel im Endspurt

Knapp 30 Minuten lang passierte im Testspiel zwischen dem FC Marl 2011 und der Spvgg. Erkenschwick am Montagabend nicht wirklich viel. Die restlichen 60 Minuten dafür hatten es in sich. Im Schlussspurt setzte sich der Westfalenligist mit 2:1 Toren durch.

     FC Marl 2011 - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (1:0)

Spvgg. 1. Hz.: Kspvgg erkenschwick 2014röger – Mandla, Eleftheriosfc marl, Avci, Weßendorf – Bröcker, Sawatzki, Lehmann, Hegel, Kniza – Kündig 

  • Spvgg. 2. Hz.: Kröger – Tottmann, Mandla, Konarski, Moughli – Hildwein, Bröcker, Sawatzki, Weßendorf, Lehmann – Bamba 
  • Tore: 1:0 Warnat (30.), 1:1 Konarski (77.), 1:2 Mandla (83.)
  • Schiedsrichter: Christoph Fischer 
  • Rote Karte: Kai Lamprecht (Marl 70.) wegen groben Foulspiel

Dennis Konarski per Billard-Tor in der 77. und Philipp Mandla per Kopf in der 83. Minute drehten den Rückstand aus der 30. Minute in einen Gäste-Sieg. Beide Treffer fielen nach Standards – und in Überzahl. Marls Kai Lamprecht, keine 60 Sekunden auf dem Spielfeld, ging in seinen ersten Zweikampf mit Erkenschwicks Kevin Lehmann mit beiden Beinen voraus.

 Schiedsrichter Christoph Fischer (Dorsten) entschied sich, den roten Karton in die Höhe zu ziehen. Eine Entscheidung, die sogar Marls Trainer Mani Mulai nachvollziehen konnte: „So kann man nicht in einen Zweikampf gehen.“

SC Hassel
Donnerstag, 20. Juli 17:45 Uhr (Glück-Auf Stadion in Sodingen)

Sieg für Spvgg. gegen Hassel

TuS Haltern und Spvgg. Erkenschwick führen nach dem ersten Spieltag um den Cranger-Kirmes-Cup die Vorrundengruppe A an. Im Auftaktspiel setzte sich der Westfalenligist verdient durch - und schluderte sogar noch mit seinen Chancen. Vor allem direkt vor und nach der Halbzeit vergab die Spvgg. einige "Hundertprozentige". Am Sieg gab es dennoch wenige Zweifel.

     Spvgg. Erkenschwick - SC Hassel 4:1 (2:0)

Spvgg.sc hassel: Kunz -spvgg erkenschwick 2014 Tottmann, Mandla, Konarski (46. Ilias), Weßendorf - Filipovic (46. Kündig), Lehmann - Sawatzki, Hildwein (77. Avci), Ceric (62. Kniza) - Bamba - Trainer: Allali

  • Tore: 1:0 Ceric (5.), 2:0 Bamba (34.), 2:1 Demir (70.), 3:1 Kniza (75.), 4:1 Kündig (90.)
Elvedin Ceric brachte den viermaligen Cup-Gewinner nach fünf Minuten 1:0 in Führung, ehe Mohamed Bamba nach 34 Minuten das 2:0 besorgte.

 Kurzzeitig kam Spannung auf, als der Ex-Erkenschwicker Muhamed Demir eine der wenigen Hasseler Chancen in der 70. Minute zum Anschlusstreffer nutzte. Bastian Kniza stellte in der 75. Minute mit dem 3:1 wieder den alten Abstand wieder hier, ehe Dennis Kündig in der 90. Minute zum 4:1 traf.

 Trainer Zouhair Allali zeigte sich zufrieden: "Man hat gesehen, dass wir schon eine gute Struktur im Spiel haben." Die Spvgg. hat nun alle Chancen auf ein Weiterkommen.

 TSV Marl-Hüls

Samstag, 22. Juli, 18 Uhr (Glück-Auf Stadion in Sodingen):

Spvgg. besiegt TSV am Grünen Tisch

mandla philippDas Kreisderby beim Cranger-Kirmes-Cup zwischen dem TSV Marl-Hüls und der Spvgg. Erkenschwick wurde erst nach Abpfiff entschieden. Die Turnierleitung des SV Sodingen kassierte am Samstagabend den Hülser 3:1-Sieg und wertete das Spiel in ein 2:0 für die Spvgg. um. Stein des Anstoßes: Der TSV hatte mit Daniel Koseler (ehemals FC Schalke U23) einen Gastspieler aufgeboten. Allerdings ist der Einsatz von Gastspielern beim Kirmes-Cup nicht ohne Weiteres erlaubt. Das bestätigte auf Anfrage Tim Eibold aus der Turnierleitung, der auch die Wertung bestätigte.

      TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (2:1) 0:2-Wertung!

tsv marl huelsspvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Kunz - Tottmann (52. Elias), Mandla, Konarski, Weßendorf - Filipovic, Lehmann - Sawatzki, Hildwein (69. Avci), Ceric - Bamba - Trainer: Allali

  • Tore: 1:0 Anan (8.), 1:1 Sawatzki (35.), 2:1 Kadrija (38.), 3:1 Anan (79.)
  • Gelb-Rote Karte: Mandla (ESV 58.) wegen Meckern
  • Bes. Vork.: Wegen des nicht erlaubten Einsatzes von Gastspieler Daniel Koseler wird der Hülser 3:1-Sieg in eine 0:2-Niederlage gewertet.

Mit den Punkten am "Grünen Tisch" steht Erkenschwick damit neben dem TuS Haltern (7:0-Sieger am Nachmittag über den SC Hassel) als Halbfinalist fest. Das Spiel zuvor, das der TSV 3:1 gewann, war das intensivste und spannendste des bisherigen Turnierverlaufs.

 TuS Haltern

Mittwoch, 26. Juli, 19:30 Uhr (Glück-Auf Stadion in Sodingen):

Spvgg. als Gruppensieger weiter

Die Spvgg. Erkenschwick hat beim Cranger-Kirmes-Cup des SV Sodingen als Gruppensieger das Halbfinale erreicht. Möglich wurde das durch einen couragierten und erfolgreichen Auftritt im letzten Gruppenspiel. Dort feierten die Schwarz-Roten am Mittwochabend ein 3:2 (1:1) über TuS Haltern.

 TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 2:3 (1:1)

tus halternSpvgg.: Kröger - spvgg erkenschwick 2014Kündig, Jäckl, Filipovic, Moughli - Avci, Lehmann - Ilias (8. Sawatzki), Hildwein (73. Kunz), Weßendorf - Bamba (69. Konarski) - Trainer: Allali

  • Tore: 1:0 Batman (14.), 1:1 Hildwein (41.), 1:2 Filipovic (63.), 1:3 Avci (71. Foulelfmeter), 2:3 Oerterer (87.) 
  • Gelb-Rote Karte: Pagels (Haltern 71) wegen wiederholten Foulspiel

 Beide Teams boten munteren Offensivfußball, wobei Haltern der bessere Start gelang: Nach einem gewagten Querpass vor dem Erkenschwicker Strafraum, der eine Beute des TuS wurde, traf Deniz Batman aus 15 Metern zum 1:0 (14.).

 Erkenschwick zeigte sich unbeeindruckt und spielte munter mit. Schon vor der Halbzeit war ein Chancenplus auf Erkenschwicker Seite zu erkennen, doch erst Thomas Hildwein traf nach Vorarbeit von Dennis Weßendorf zum verdienten 1:1 (41.).

 Nach dem Seitenwechsel blieben die „Schwicker“ mutig und wurden zweimal belohnt: Stjepan Filipovic köpfte eine Ecke aus kurzer Distanz zum 2:1 ins Netz (63.), dann traf Ridvan Avci, als Passgeber der überragende Mann auf dem Feld, per Foulelfmeter zum 3:1 (71.). Der bereits verwarnte Maurice Pagels hatte Thomas Hildwein im Strafraum gelegt und demnach die Ampelkarte gesehen.

 Haltern brauchte lange, um zurück ins Spiel zu finden. Keeper Philipp Kunz, als Feldspieler eingewechselt, vergab zunächst für Erkenschwick die Riesenchance zum 4:1, als Alexander Rothkamm im TuS-Tor sensationell parierte (82.), dann verkürzte Stefan Oerterer auf 3:2 (87.). „Ö“ war in der 62. Minute mit Tim Forsmann und Lukas Opiola ins Spiel gekommen. 

DSC Wanne-Eickel

Donnerstag, 27. Juli 2017, 17:45 Uhr:

Wanne-Eickel steht im Finale

Der DSC Wanne-Eickel kam beim 2:0 über die Spvgg. Erkenschwick zu einem unter dem Strich ungefährdeten Erfolg. Die „Schwicker“ hatten im Gruppenspiel gegen den TuS Haltern keine 24 Stunden zuvor offenbar zu viele Körner gelassen. Wanne-Eickel profitierte im Gegenzug einmal mehr von seiner stabilen Defensive, die gegen die oft mit zu wenig Tempo vorgetragenen Erkenschwicker Angriffe kaum in Verlegenheit zu bringen war.

Spvgg. Erkenschwick - DSC Wanne-Eickel 0:2 (0:1)

dsc wanne eickelSpvgg.: Kunz -spvgg erkenschwick 2014 Kündig (29. Bröcker), Filipovic (46. Hegel), Konarski, Moeghli - Lehmann - Kniza - Sawatzki, Hildwein (61. Ceric), Weßendorf (83. Jäckl) - Bamba - Trainer: Allali

Tore: 0:1 Tomaschewski (33. Handelfmeter), 0:2 Baf (54.)

Thomas Hildwein hätte, als der ehemalige U19-Spieler der Spvgg. endlich mal anzog, zwar die Führung erzielen müssen, scheiterte aber im Wanner Fünfmeterraum an DSC-Keeper Sören Gerlach (27.).

 In einer insgesamt sehr chancenarmen Begegnung musste eibamba mohamed2n Elfmeter her, um etwas Schwung ins Spiel zu bekommen. Stjepan Filipovic hatte im Strafraum eine Flanke von Josse Gerick an die Hand bekommen. Mathias Tomaschewski ließ sich die Chance vom „Punkt“ nicht entgehen, um Wanne 1:0 in Führung zu bringen (33.).

Als Niklas Baf für Wanne in der 54. Minute auf 2:0 erhöhte, war die Partie endgültig gelaufen. Elvedin Ceric hätte der Partie möglicherweise noch spät eine Wende geben können, doch der eingewechselte Offensivspieler drosch den Ball unbedrängt aus fünf Metern Torentfernung über die Latte (86.).

SV Sodingen

Spiel um Platz 3 am Samstag, 29. Juli 2017, 16 Uhr: 

Beim Cranger-Kirmes-Cup des SV Sodingen sind die Schwarz-Roten leer ausgegangen. Im Spiel um Platz drei unterlag der Westfalenligist Gastgeber SV Sodingen mit 1:4. Zu allem Überfluss sah Dennis Konarski wegen Meckerns in der 74. Minute die Gelbrote Karte.

Spvgg Erkenschwick - SV Sodingen 1:4 (0:3)

spvgg erkenschwick 2014Tore: 0:1 Mauroff (7.), 0:2 Kilian (11.), 0:3 Ajeti (3sv sodingen1.), 0:4 Mauroff (47.), 1:4 Avci (62.)

  • Schiedsrichter: Julian Graf (SpVgg Horst.)
  • Zuschauer: 200
  • Gelb-Rote Karte: Konarski (Spvgg. 74.) wegen Meckerns
 
VfL Rhede

Sonntag, 8. August 2017, 15 Uhr:

Spvgg. mit guten Test

Die Spvgg. Erkenschwick hat das letzte Testspiel vor der Meisterschaft siegreich gestaltet und den Trainer gleichzeitig zufriedenstellen können. Beim VfL Rhede siegte die Mannschaft von Trainer Zouhair Allali mit 3:1 (2:0).

VfL Rhede - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (0:2)

vfl rhedeSpvgg.: Kunzspvgg erkenschwick 2014 - Bröcker, Kniza (57. Güven), Tottmann, Mandla, Sawatzki, Weßendorf, Lehmann (49. Bamba), Ceric (83. Moughli), Hildwein (65.Hegel), Avci - Trainer: Allali

  • Tore: 0:1 David Sawatzki (18,), 0:2 Thomas Hildwein (33.), 1:2 Peter Göring (57.), 1:3 Mohamed Bamba (83.)
  • Schiedsrichter: Thomas Ulitzka

"Das war ein absolut verdienter Sieg", befand der Trainer, der vor allem mit den ersten 4S Minuten "richtig gut zufrieden" war. Dort kontrollierten die Schwarz-Roten den Landesligisten vom Niederrhein und legten durch einen Kopfballtreffer von Kapitän David Sawatzki (18.) und einem Schuss ins lange Eck von Thomas Hildwein aus acht Metern Torentfernung (34.) eine 2:0-Führungvor.

Nach dem Seitenwechsel verloren die Schwarz-Roten ihre Linie. "Da haben wir dann buchstäblich um ein Gegentor gebettelt"; berichtet der Trainer, der mit dieser Phase des Spiels naturgemäß nicht einverstanden war. Folglich fiel nach S6 Minuten der Anschlusstreffer zum 2: 1. Ausgangspunkt war dabei ein Rückpass auf Keeper Philipp Kunz. Der stand danach des Ofteren im Blickpunkt und rettete seinen Mannen mit zwei, drei erstklassigen Paraden den Vorsprung.

In den letzten zehn Minuten dann waren wieder die Gäste am Drücker. Mohamad Bamba gelang mit einem gefühlvollen Heber über Rhedes weit vor dem Kasten stehenden Keeper hinweg in der 83. Minute das Tor zum 3:1-Endstand für die Spvgg.

 
 Alle Spiele in der Übersicht
 
Nr. Datum Gegner Spielklasse Ergebnis
01 08.07.2017 FC Schalke 04 (H) 1. Bundesliga 1:9 (0:3)
02 15.07.2017 Firtinaspor Herne (H) Landesliga Westfalen 5:0 (4:0)
03 17.07.2017 FC Marl (A) Bezirksliga 2:1 (0:1)
 04 20.07.2017 SC Hassel (N)* Oberliga Westfalen 4:1 (2:0)
05 22.07.2017 TSV Marl-Hüls (N)* Oberliga Westfalen 2:0-Wertung**(1:3)
06 26.07.2017 TuS Haltern (N)* Oberliga Westfalen 3:2 (1:1)
07 27.07.2017 DSC Eanne-Eickel (N)* Westfalenliga 2 0:2 (0:1)
08 29.07.2017 SV Sodingen (A)* Landesliga 1:4 (0:1)
09 06.08.2017 VfL Rhede (A) Landesliga Niederrhein 3:1 (2:0)
GESAMT: 9 Spiele, 6 Siege, 3 Niederlagen, 21:20 Tore (20:23 ohne Wertung)

*Cranger-Kirmes-Cup in Sodingen

** 2:0-Wertung, da TSV Marl-Hüls einen unerlaubten Gastspieler einsetzte

 
 ESV-Torschützen in den Testspiele

Insgesamt elf Spieler erzielten 20 Tore:

  • 4 Tore: Mbamba mohamedohammed Bamba
  • 3 Tore: David Sawatzki
  • 2 Tore: Elvedin Ceric, Dennis Kündig, Ridvan Avci, Thomas Hiltwein
  • 1 Tor: Sascha Drepper, Dennis Konarski, Philipp Mandia, Bastian Kniza, Stjepan Filipovic.
 
Zum Seitenanfang