lewejohann Spvgg CronenbergDer Germanen-Cup in Wuppertal, an dem unter anderem Spvgg. Erkenschwick und Westfalia Herne teilnehmen, wurde frühzeitig turbulent: Das zweite Gruppenspiel der Erkenschwicker gegen den RSC Cronenberg am Samstagnachmittag wurde beim Stande von 0:1 abgebrochen. Nach einem Foulspiel an Erkenschwicks Ridvan Avci direkt vor der Erkenschwicker Bank in der 18. Minute hatte es eine Rudelbildung gegeben. Die war nach einigen Sekunden beendet und es sei - wie beide Trainer übereinstimmend meinten - die Lage danach erledigt gewesen. "Die Spieler haben sich die Hand gegeben und gut war", so Cronenbergs Trainer Peter Radojewski.

 Nach dem Spiellabruch in Wuppertal gehen von links Cronenbergs Trainer Pter Radojewski, René Lewejohann und die Rotsünder Philipp Mandla und Serhan Er über den Platz.  Foto: Olaf Krimpmann

plakat germanen cup 2018Der Schiedsrichter sah das offenbar anders und pickte sich Erkenschwicks Philipp Mandla und den Cronenberger Serhan Er heraus und zeigte beiden die Rote Karte. Es folgten von beiden Seiten wütende Proteste in Zuge dessen Erkenschwicks Trainer René Lewejohann damit drohte, dass seine Mannen das Spielfeld verlassen würden.

 "So wenig Fingerspitzengefühl, das geht gar nicht", echauffierte sich der Ex-Profi. "Hätte der Schiri gesagt: Nehmt beide runter, hätten wir das getan und wir hätten weitergespielt."

 Ein Vorwurf, dem mit etwas Abstand auch Cronenbergs Trainer Radojewski zustimmte: "Das war vollkommen überzogen vom Schiedsrichter. Ich verstehe aber auch nicht, wie man für solch ein Turnier diesen Schiedsrichter ansetzen kann. Hier spielen Ober- und Verbandsligisten und der leitet das Spiel alleine." Dem Vernehmen nach soll der Unparteiische in der Liga nicht allzu hochklassig pfeifen.

 Cronenberg wie auch Erkenschwick müssen nun zum Saisonstart auf zwei rotgesperrte Leistungsträger verzichten. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Denis Konarski wiegt der Platzverweis gegen Philipp Mandla bei den Schwarz-Roten noch schwerer als ohnehin.

 Zwar setzten Spvgg. und der RSC das Turnier fort. Da aber die "Schwicker" damit gedroht hatten, das Spielfeld zu verlassen und es schlussendlich auch getan haben, dürfte auf sie noch eine Verhandlung vor dem Verbandssportgericht warten.

von Olaf Krimpmann / Medienhaus Bauer

Gruppeneinteilung
 
Gruppe A  Gruppe B 

germania wuppertalSSV Germania Wuppertal

(Kreisliga A)

asv wuppertalASV Wuppertal

(Bezirksliga)

jaegerhaus lindeSV Jägerhaus Linde

(Bezirksliga)

cronenberger scCronenberger SC

(Landesliga)

westfalia herneWestfalia Herne

(Oberliga Westfalen)

spvgg erkenschwick 2014

Spvgg. Erkenschwick

(Westfalenliga)

 
Ergebnisse Vorrunde
Alle Spiele wurden am 4. August 2018 ausgetragen. Die Spielzeit betrug 1 x 30 Minuten.
Uhrzeit Gruppe Paarung Ergebnisse
13:00 A SSV Germania Wuppertal - Westfalia Herne 0:0
13:40 B ASV Wuppertal - Spvgg. Erkenschwick 0:2
    Beide ESV-Treffer erzielte Sascha Drepper
14:20 A SSV Germania Wuppertal - SV Jägerhaus Linde 3:0
15:00 B ASV Wuppertal - Cronenberger SC 0:1
15:40 A SV Jägerhaus Linde - Westfalia Herne 1:2
16:20 B Cronenberger SC - Spvgg. Erkenschwick 1:0 Abbr.
   Der Gegentreffer entstand durch ein Eigentor der Spvgg.. Nach 18 Minuten wurde das Spiel abgebrochen.   
 Tabelle Gruppe A        Tabelle Gruppe B
Pl.   Mannschaft Gesamt Tore Diff. Pkt.   Pl. Mannschaft Gesamt Tore Diff. Pkt.
1  SSV Germania Wuppertal 1-1-0  3:0 +3  4 1 Cronenberger SC 2-0-0 2:0 +2 6
2  Westfalia Herne 1-1-0 2:1 +1 4 2 Spvgg. Erkenschwick 1-0-1 2:1 +1 3
3  SV Jägerhaus Linde 0-0-2 1:5 -4 0 3 ASV Wuppertal 0-0-2 0:3 -3 0
 
Ergebnisse Finalspiele
Die Spielzeit betrug 1 x 30 Minuten. Bei unentschiedenem Ausgang der Finalspiele wurde der Sieger ohne Verlängerung im Elfmeterschießen ermittelt.  
17:00 Platz 5 3. Gr. A - 3. Gr. B SV Jägerhaus-Linde - ASC Wuppertal 3:4 n.E.
17:40 Platz 3 2. Gr.A - 2. Gr. B Westfalia Herne - Spvgg. Erkenschwick 5:6 n.E. (0:0)
   Ausgerechnet Torhüter Florian Gabisch verwandelte den entscheidenen Elfmeter!
18:20 Finale 1. Gr. A - 1. Gr. B SSV Germania Wuppertal - Cronenberger SC 2:4 n.E.

CSC siegt beim Germanen-Cup

Da staunten einige Zuschauer nicht schlecht, als sie am Samstag zum Freudenberg schlenderten und von einem Absperrband empfangen wurden. Weil durch die anhaltende Hitze der Kunstrasenplatz in Mitleidenschaft gezogen wurde, musste der 3.Germanen-Cup kurzerhand auf dem Rasenplatz nebenan ausgetragen werden.

Einen Tag nach dem Erstrundenerfolg im Niederrheinpokal nutzte der Cronenberger SC die ganze Breite seines Kaders und gewann auch den Germanen-Cup. Im Finale gegen Gastgeber Germania behielt der Landesligist aber erst nach Elfmeterschießen die Oberhand.

Der Turniersieg seiner Mannschaft geriet für Radojewski so zur Nebensache. Für Unmut sorgte bei vielen Beteiligten zudem die Tatsache, dass bei den Spielen selbst keine Linienrichter zur Verfügung standen. „In einem so hochkarätig besetzten Turnier hätte man das eigentlich erwarten dürfen.“‘ so Radojewski.

 Siegerliste Germanen-Cup
 
 Jahr    Sieger
 2016 germania wuppertal  Germania Wuppertal
 2017 asv wuppertal  ASV Wuppertal
2018  cronenberger sc Cronenberger SC 
 

Quellenverzeichnis:

 

 

 

Zum Seitenanfang