logo_krombacher_pokalDie Spielvereinigung Erkenschwick musste sich im Achtelfinale des Westfalenpokals am Stimberg dem Regionalligsten SC Verl mit 1:3 (1:2) geschlagen geben.

Westfalenpokal 2010/2011


Sascha Brinker (12.), Manuel Rasp (39.) und Dennis Buschening (88.) waren auf Seiten der Verler erfolgreich. Das zwischenzeitliche 1:1 durch Thorben Menne (23.) sollte für Erkenschwick nicht reichen.

Trotz der Niederlage erntete die Spielvereinigung für den couragierten Auftritt gegen den Viertligisten viel Applaus. So kam es nicht von ungefähr, dass die 350 Zuschauer am Ende des Spiels "Vierte Liga, keiner weiß warum" in Richtung des Gastes aus Ostwestfalen skandierten.

Krystian Wozniak/ RevierSport

Zum Seitenanfang