oerterer35Die Spvgg. Erkenschwick hat gegen den SV Schermbeck mit 2:0 gewonnen. Der Aufsteiger blieb dabei unter seinen Möglichkeiten. Stefan Oerterer schoss bereits nach sieben Minuten den ersten Treffer, da wussten die Gäste noch nicht wie ihnen geschah.

 

Zuvor tasteten sich beide Mannschaften ab, ohne wirklich gefährlich zu werden. Der Treffer spielte den Gastgebern in die Karten, denn die wollten Schermbeck den Ball aufzwingen, wie Co-Trainer Stephan Mroß anschließend erklärte. Der SV hatte zwar vermehrt den Ball, wusste allerdings nicht viel damit anzufangen. Stattdessen kam die Mannschaft von Magnus Niemöller immer wieder zu Konterchancen. So hätten Oerterer, der starke Arda Nebi oder Nils Eisen bereits frühzeitig das 2:0 erzielen müssen. Doch die Angreifer vergaben eine gute Torchance nach der anderen. Erst mit dem Pausenpfiff erlöste Deniz Batman seinen Trainer.

Von Tobias Hinne-Schneider / RevierSport

Zum Seitenanfang