Martin Setzke erzielte zwei Treffer gegen Langscheid.Das spielfreie Wochenende hat der Spvgg. Erkenschwick nicht geschadet. Am Sonntag feierten die Stimberger mit dem 3:0 (1:0)-Sieg gegen den sechsten Sieg in Serie.


Nach dem Triumph gegen die zuletzt ebenfalls sehr erfolgreichen Sauerländer vom SuS Langscheid/Enkhausen nimmt das Team von Trainer Magnus Niemöller sogar Tuchfühlung zum Spitzenreiter aus Wattenscheid auf. Die SGW patzte gegen Sprockhövel, bei einem Spiel mehr haben die 09er nun nur noch vier Punkte Vorsprung vor der Spvgg..


Beim sechsten Saisonsieg, der vielleicht um ein Tor zu deutlich ausfiel, avancierte Martin Setzke zum spielentscheidenden Mann: Der Rückkehrer vom ETB SW Essen markierte nicht nur die 1:0-Pausenführung aus kurzer Distanz (18.), sondern setzte in der Nachspielzeit auch den Schlusspunkt (90.+3). In beiden Fällen machte ihm Sebastian Westerhoff das Vollstrecken leicht – doch „Wester“ glänzte nicht nur als Vorbereiter, sondern zeigte auch einmal mehr, wie wichtig er als Torjäger ist: Sein vorentscheidender Treffer zum 2:0 war die bereits siebte „Hütte“ in dieser Saison.

Der Lockenkopf erstickte in der 89. Minute nach einer starken Phase der Gäste die Hoffnungen des SuS, doch mit etwas Zählbarem im Gepäck zurück zur Sorpe fahren zu dürfen im Keim. Für die Hausherren hingegen gilt: Das Gastspiel beim DSC Wanne-Eickel kann kommen, denn die Spvgg. strotzt vor Selbstbewusstsein!

Erkenschwick: Müller - Basile, Eisen (C), Menne, Sawatzki - Kilian, Batman (67. Piechottka), Ostdorf, Westerhoff - Oerterer (85. Brüggenkamp), Setzke.
Langscheid/E.: Seidel – Hunecke, Huff, Gönülal, Juchum – Jenke, E. Mersovski (83. Kauke), Kellermann (59. Kulisch), Rödel – Apolinarski (M. Mersovski), Rademacher.
Schiedsrichter: Christoph Dastig (Coesfeld).
Tore: 1:0 Setzke (18.), 2:0 Westerhoff (89.), 3:0 Setzke (90.+3).
Zuschauer: 250.

Elmar Redemann/ RevierSport

Zum Seitenanfang