oerterer31Eine turbulente Woche endete für den SV Zweckel mit einer weiteren Niederlage. Im Derby gegen die SpVgg Erkenschwick unterlagen die Gladbecker zu Hause mit 3:1. RevierSport sprach nach dem Spiel mit Torschütze Stefan Oerterer.

 


Wie fällt Ihr Fazit nach dem 3:1 Derbyerfolg in Zweckel aus?
Als Derby war das ein sehr wichtiges Spiel für uns. Wir haben uns im letzten Jahr in Derbys immer sehr schwer getan. In der ersten Halbzeit war es auch diesmal ein sehr zähes Spiel von uns. Da hat uns die gelb-rote Karte etwas in die Karten gespielt. Am Ende haben wir auch aufgrund der starken zweiten Halbzeit verdient gewonnen. Der Sieg hat uns insgesamt gut getan. Gerade weil wir durch den Spielausfall in Stadtlohn in der letzten Woche aus dem Rhythmus gekommen sind. Jetzt kann das nächste Derby im Kreispokal gegen den TSV Marl-Hüls am Samstag kommen.


Sie haben ein Tor erzielt, ein weiteres vorbereitet. Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Leistung?
Im Moment ist es scheißegal, wer die Tore schießt. Wichtig ist, dass wir gewinnen. Wir sind definitiv eine Mannschaft auf dem Platz. Das zeigen wir jeden Sonntag immer wieder. Das ich da einen gemacht und das 3:1 vorbereitet habe, ist für mich natürlich ganz cool. Am wichtigsten sind aber die drei Punkte.


Es war das vierte erfolgreiche Spiel in Folge. Starten Sie jetzt eine kleine Serie?
Es ist ganz wichtig, dass wir mit diesem Erfolgserlebnis im Derby in die Ligaspielpause gegangen sind. In zwei Wochen wollen wir dann gegen Westfalia Rhynern an dieser Stelle weiter machen.


Was kann man von der SpVgg Erkenschwick in dieser Saison noch erwarten?
Die Liga ist derzeit so ausgeglichen und liefert teilweise unfassbare Ergebnisse. Wir müssen einfach von Spiel zu Spiel gucken und schauen, wo wir dann am Ende der Hinrunde stehen.

 

Interview: Benjamin Neumann

Zum Seitenanfang