tus boevinghausenDie Absage des TuS Bövinghausen für den Cranger Kirmes Cup bringt die Vorentscheidung in Gruppe A. Der neutrale Zuschauer wünscht sich bei einem Turnier möglichst viel Spannung und das auch möglichst lange. So auch beim diesjährigen Cranger Kirmes Cup. Doch, wo sich in den vergangenen Jahren die Entscheidungen auf den letzten Spieltag vertagten, sind bei der diesjährigen Ausgabe einige Entscheidungen schon gefallen, bevor auch nur der 3. Spieltag angebrochen ist.

Die Gruppe A des Turniers mit der SpVgg. Erkenschwick, FC Altenbochum, TuS Bövinghausen und BWW Langenbochum versprach eigentlich einiges an Spannung. Die drei erstgenannten Teams hatten nach dem 2. Spieltag noch alle Chancen weiterzukommen. Erkenschwick (vier Punkte), FC Altenbochum und der TuS Bövinghausen mit jeweils drei Punkten waren noch alle im Rennen.

Der FC Altenbochum hätte am letzten Spieltag gegen den TuS Bövinghausen alles in der eigenen Hand gehabt. Doch diese Anstrengung müssen die Altenbochumer nun nicht mehr angehen. Während der Partie DSC Wanne-Eickel gegen SV Wanne 11 erreichte die Organisatoren die Nachricht, dass der Klub von Trainer Thorsten Legat am letzten Spieltag nicht antreten würde. Grund dafür sei, so eine Mail, die die Verantwortlichen des SV Sodingen erreichte, dass viele Spieler noch im Urlaub oder verletzt wären und man so vermutlich keine schlagkräftige Mannschaft zusammenbekommen hätte.

Abgezeichnet hätte sich diese Entscheidung nicht, erklärte Reinhard Wilke Mitorganisator und Vorsitzender des SVS-Fördervereins. „Es hat uns getroffen, wie ein Blitz aus heiterem Himmel“, sagte Wilke kurz nachdem er die Nachricht erhalten hatte. Ein Novum in der 20-jährigen Geschichte des Cranger Kirmes Cups. Dies stellte auch Wilke noch einmal heraus: „Ich mache das hier seit 20 Jahren und sowas ist mir noch nie untergekommen.“ Es wunderte ihn, wie ein „renommierter Verein wie der TuS Bövinghausen, der Ambitionen hat in die Oberliga zu gehen, ein Spiel mangels einsatzfähiger Spieler absagt.“

Durch diese Absage sind die SpVgg. Erkenschwick und der FC Altenbochum, dessen Spiel gegen Bövinghausen mit 2:0 gewertet wird, schon für das Halbfinale qualifiziert. Der BWW Langenbochum bleibt punktlos am Tabellenende. Die einzige Entscheidung, die am 3. Spieltag in der Gruppe A noch fallen wird, ist: Wer wird Erster? Erkenschwick hat mit BWW Langenbochum einen vergleichbar einfachen Gegner vor der Brust. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied würde für den Gruppensieg und damit das vermeintlich leichtere Los im Halbfinale reichen.

In der Gruppe B dürfte der DSC Wanne-Eickel nach dem 2:1-Sieg gegen den SV Wanne 11 mit sechs Punkten aus zwei Spielen fast schon durch sein. Dahinter kämpfen Westfalia Herne und der SV Sodingen mit jeweils drei Punkten am dritten Spieltag um den letzten Halbfinalplatz.

von Stefan Stobbe / Reviersport

Zum Seitenanfang