arminia bielefeldZweiter gegen Erster: DSC-Trainer Daniel Scherning freut sich auf das »Topspiel der Liga«. Anders als noch beim lockeren 6:1-Sieg gegen Heven wird der ungeschlagene Tabellenführer aus Bielefeld im Stimberg-Stadion ganz anders gefordert sein. Scherning: »Wir müssen diszipliniert verteidigen und durch schnelles Umschaltspiel Druck aufbauen.« Erkenschwick sei eine »richtig gute Oberliga-Mannschaft, die völlig zurecht da oben steht«.

Prunkstück des Gegners ist die Offensive mit Oberliga-Toptorjäger Stefan Oerterer (17 Saisontreffer) und Sebastian Westerhoff (11). »Die beiden bringen viel Qualität mit, aber wir dürfen uns nicht nur auf sie konzentrieren, sondern müssen insgesamt kompakt auftreten«, sagt Arminias Trainer.


Eine Phase wie im Heimspiel gegen Heven, als die Arminen vor der Pause ein paar Gänge zurückschalteten, dürfen sich die »Blue Boys« am Sonntag nicht erlauben. Scherning: »Wir brauchen eine hoch konzentrierte Leistung über 90 Minuten.«


Verzichten muss der ungeschlagene Liga-Dominator, der im Hinspiel nicht über ein 0:0 hinauskam (das erste von bislang erst zwei Unentschieden), am Sonntag auf Khalil Kleit. Der kleine Wirbelwind, der nach einem Mittelfußbruch gerade erst sein Comeback gefeiert hatte, zog sich im Training erneut eine Verletzung zu (Bänderriss am Sprunggelenk) und fällt einige Wochen aus. Dafür stehen Marcel Todte und Denis Kina wieder zur Verfügung. Wer aus dem Profikader hinzukommt, wird erst am Samstag entschieden. Unterstützung könnte es auch aus dem A-Junioren-Kader geben, da Arminias U19 bereits am Samstag beim FC Schalke 04 spielt. Wie es in der Fremde gemacht wird, weiß keine Mannschaft besser als Arminias U23: Neun Auswärtsspiele, neun Siege – mehr geht nicht!

 Quelle: Westfalenblatt

Zum Seitenanfang