gal istvanAller Voraussicht nach wird am Sonntag gegen 16.45 Uhr der Abstieg des TuS Dornberg in die Westfalenliga besiegelt sein. Um dieses Szenario noch abwenden zu können, müsste das abgeschlagene Schlusslicht beim Tabellenzweiten in Erkenschwick gewinnen und weder Herne, noch Hüls dürften punkten. Dass der Tag des Abstiegs kommen wird, ist den Dornbergern seit Wochen bewusst. Darum wird das im Vorfeld der Partie auch nicht mehr thematisiert. »Wir wollen uns da vernünftig präsentieren und nach Möglichkeit ein frühes Gegentor verhindern. Wir wissen aber auch, wie schwer das wird«, sagt Trainer Istvan Gal.

 

Der Rangzweite aus Erkenschwick, der keine Lizenz für die Regionalliga beantragt hat und daher nicht aufsteigen kann, stellt in Stefan Oerterer den Topstürmer der casino online Liga – Sebastian Westerhoff hat bereits 18 Mal getroffen. In der Rückrunde hat Erkenschwick erst zwei Spiele verloren, zuletzt 0:1 in Neuenkirchen.

Dornberg steht erneut nur ein kleiner Kader zur Verfügung – Saliou Abou (Knie) fällt weiter aus. Istvan Gal wird wie auch einige andere Spieler am Sonntagmorgen (10 Uhr) zunächst die Dornberger Kreisliga A-Reserve im Heimspiel gegen TuS 08 Senne I verstärken, dann geht's weiter nach Erkenschwick. »Für einige der Jungs ist das wie ein Trainingslager. Spielen, im Bus regenerieren und wieder spielen«, schmunzelt der Ungar.

Quelle: Westfalenblatt

Zum Seitenanfang