oberliga westfalenAber auf die Entscheidung werden die beiden Oberligisten SuS Neuenkirchen und FCE Rheine noch warten müssen. Beide Clubs möchten zu Beginn der neuen Spielzeit gleich das sogenannte „Top-Eröffnungsspiel“ gegeneinander austragen. Doch eine Entscheidung hat Staffelleiter Reinhold Spohn, der zugleich Vorsitzender des Verbands fußballausschusses ist, noch nicht getroffen.

 

In der vergangenen Saison war dieses Eröffnungsspiel ein richtiger Kracher, zum Ostwestfalen-Duell zwischen dem FC Gütersloh und dem späteren Meister Lippstadt pilgerten 2800 Besucher in das Heidewaldstadion. Vierstellig wäre die Besucherzahl sicherlich auch, wenn der SuS und der FCE in der ersten Partie des neuen Spieljahres aufeinander träfen. Auf MV-Nachfrage teilte Spohn mit, dass der Oberliga-Staffeltag, der ja beim Meister Lippstadt stattfindet, vermutlich erst nach dem 20. Juli angesetzt wird. Vorher werde kein Spielplan veröffentlicht. Das Top-Eröffnungsspiel im vergangenen Jahr war ein ganz besonderes, da ja nach vielen Jahren die Oberliga Westfalen wieder ins Leben gerufen wurde. Ehrengast war der heute 78-jährige ehemalige Nationaltorhüter Hans Tilkowski, der 1966 im WM-Endspiel zwischen Deutschland und England zwischen den Pfosten stand. Die Moderation der Veranstaltung übernahm im Heidewald-Stadion Fernseh-Journalist Uli Potofski. In einem so spektakulären Rahmen wird das Eröffnungsspiel diesmal vermutlich nicht stattfinden. Auch andere Vereine werden großes Interesse haben, mit einem spektakulären Derby in die Saison zu starten.

Mit Sicherheit in Frage kommt auch der Ruhrgebietsschlager zwischen Westfalia Herne und der SpVgg. Erkenschwick. Spohn sicherte aber zu, dass er die Begegnung zwischen dem SuS und dem FCE ganz sicher weit nach vorne in den Spielplan schieben wird.

(Quelle: MV Rheine)

Zum Seitenanfang