scherning danielArminias U23 ist nach zuvor zwei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Bei der Spielvereinigung Erkenschwick feierten die »Blue Boys« gestern einen hoch verdienten 3:1 (1:0)-Auswärtssieg. Optischer Lohn in der Oberliga-Tabelle ist der Sprung auf Platz neun.

 

 

 

Dantas und Brinkmann aus dem Profi-Kader dabei

Neben Jungprofi Allan Firmino Dantas wurde auch erneut Daniel Brinkmann aus dem Zweitligakader abgestellt. Im Tor feierte Christopher Rump seine Premiere im DSC-Trikot. Trainer Daniel Scherning nahm insgesamt sechs Änderungen in seiner Startformation vor. Und nach zwei kleineren Unsicherheiten zu Beginn der Partie  kontrollierten die Gäste das Geschehen . »Wir hatten viel Ballbesitz und haben Erkenschwick zu keiner Phase ins Spiel kommen lassen«, lobte Scherning. Nach einem Pass in die Gasse besorgte Janik Brosch per Linksschuss die frühe 1:0-Führung (8.). Das spielte den Arminen vor offiziell 146 Zuschauern im Stimbergstadion natürlich in die Karten. Das einzige Versäumnis: Der DSC verpasste es, bereits in der ersten Hälfte für eine Vorentscheidung zu sorgen. Maxi Dittrich (25.), Janik Brosch mit einem Pfosten-Kopfball (31.) und einem Distanzschuss (33.) sowie Dittrich und Fynn Hagen Rausch-Bönki im Nachsetzen (43.) hätten das 2:0 nachlegen können.

Das besorgte schließlich Marcel Lücke kurz nach der Pause mit einem Kopfball nach Ecke Danilo. (48.). Nachdem Dittrich mit einem Lattentreffer (57.) und Rausch-Bönki freistehend vor SpVgg.-Keeper Tim Oberwahrenbrock (65.) im Abschluss glücklos geblieben waren, traf Rausch-Bönki nach erneuter Vorarbeit von Danilo zum 3:0 (67.). Der eingewechselte Khalil Kleit hätte noch einen draufsetzen können. Stattdessen kam Erkenschwick durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 16 Metern (Enes Cömez) noch zum 1:3-Ehrentreffer (80.). Dabei machte Christopher Rump keine glückliche Figur. Dafür wehrte der DSC-Keeper, der in der 60. Minute bereits einmal in höchster Not klären musste, kurz vor Schluss eine weitere Großchance der Gastgeber ab.

»Wir haben vieles besser gemacht als zuletzt«, freute sich Daniel Scherning. Bereits am Mittwoch geht’s weiter. Dann steht auf der Rußheide das Nachholspiel gegen Hamm auf dem Programm.

DSC Arminia II: Rump – Kraft, Lücke, Brinkmann, Tosun – Dittrich, Rinke, Danilo (87. Danner), Dantas – Brosch (75. Kleit), Rausch-Bönki (71. Salihi).

Tore: 0:1 Brosch (8.), 0:2 Lücke (48.), 0:3 Rausch-Bönki (67.), 1:3 Cömez (80.).

Quelle: Westfalen-blatt

Zum Seitenanfang