nehrbauer thorsten 1Es grenzt an ein Fußball-Wunder, dass sich am Sonntag (15 Uhr, Breitenbachtal) mit dem 1. FC Kaan-Marienborn ein Verein, der vor gerade mal neun Jahren auf der Landkarte auftauchte, und der Spvgg. Erkenschwick ein Verein mit großer Fußball-Tradition in einer Liga zum Punktspiel gegenüberstehen.Kaan kommt aus den Niederungen des Fußball, die Elf vom berühmt-berüchtigten Stimberg hat dagegen schon viel bessere Zeiten erlebt, spielten schon in der damaligen Oberliga West und der 2. Liga Nord.

 

Weil der Verein finanziell nicht mehr auf Rosen gebettet ist, wurde zum fünften Mal in Folge keine Lizenz für die Regionalliga beantragt. In der vergangenen Saison holte Erkenschwick hinter Siegen sogar die Oberliga-Vize-Meisterschaft und hätte sportlich aufsteigen dürfen. Die Konsequenz aus diesem erneuten Verzicht: Die Mannschaft fiel auseinander, musste neu zusammengestellt werden und harmoniert noch nicht. Nur acht Punkte aus zehn Spielen sind dafür der tabellarische Ausdruck. Kaan bekommt es also mit einem Gegner aus der Abstiegszone zu tun, in die die Platzherren keinesfalls hineinrutschen wollen, aber auf kurz oder lang rutschen werden, falls die Leistung aus dem mit 0:3 verlorenen Spiel am Sonntag in Hassel dauerhaft wiederholt wird.

Davon geht Trainer Thorsten Nehrbauer allerdings nicht aus: „Die Mannschaft wird die passende Antwort geben und zeigen, dass sie Charakter hat.“ In Hassel lief bei der ersten Saisonniederlage nichts zusammen, gesellten sich zum Pech (Elfmeter an die Latte) und zur Dummheit (Rote Karte für Daniel Waldrich) auch erstaunlich viele individuelle Fehler. „Es war ein gebrauchter Tag“, so Nehrbauer.

Tomas und Burk sind wieder fit

Der Käner Linienchef wartete in Gelsenkirchen mit zwei Stürmern – Dawid Krieger und Patrick Diehl – auf. Eine Wiederholung dieser eher ungewöhnlichen taktischen Ausrichtung ist nicht zu erwarten, weil Diehl mit einem Muskelfaserriss ausfällt. Darüber hinaus fehlen wie gehabt die verletzten Jannis Kipping, Marius Jung und Enrico Balijaj sowie der für drei Pflichtspiele gesperrte Daniel Waldrich. Immerhin: Johannes Burk ist endgültig fit und ebenso eine Alternative für die Start-Elf wie Arthur Tomas. Lutz Großmann

Kaan will zurück in die Spur | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/siegen-wittgenstein/kaan-will-zurueck-in-die-spur-id12314376.html#plx1184854655

Zum Seitenanfang