nehrbauer thorsten 1Semih Yigit war der Spieler des Tages im Breitenbachtal. Der Käner erzielte in der 2. Halbzeit einen lupenreinen Hattrick und sicherte somit den 3:0-Heimsieg gegen Erkenschwick im Alleingang. Eine Woche nach der ersten Saisonpleite ist der 1.FC Kaan-Marienborn wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen defensivstarke Gäste aus Erkenschwick feierte die Nehrbauer-Elf einen 3:0-Heimerfolg und steht nun auf dem 5. Tabellenplatz der Oberliga Westfalen.

Thorsten Nehrbauer änderte sein Team im Vergleich zur letzten Woche auf drei Positionen. Für den gesperrten Daniel Waldrich, den verletzten Patrick Diehl und Mats-Lukas Scheld rückten Christian Runkel, Andre Schilamow und Arthur Tomas in die Startelf.

Die Spvvg. Eerkenschwick hatte in der Vorwoche ebenfalls verloren und war zu Beginn der Partie um eine geordnete Verteidigung bemüht, daher dauerte es exakt 17 Minuten bevor die Käner zur ersten Chance der Partie kamen. FC-Stürmer Dawid Krieger zielte aus dreizehn Metern zu hoch.

„Der Gegner hat teilweise mit einer Fünferkette gespielt und wir haben nicht konsequent genug über die Aussenpositionen gespielt und versucht so zum Erfolg zu kommen“, monierte Nehrbauer nach der Partie.

Dabei musste die Heimelf jederzeit hell wach sein, denn auch der Gast aus Erkenschwick versuchte einige Male mit schnell vorgetragenen Kontern zum Erfolg zu kommen, dass allerdings ohne Erfolg. So war es nicht verwunderlich, dass es mit einem 0:0-Unentschieden in die Kabinen ging.

Kaan's-Coach Thorsten Nehrbauer muss in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden haben, denn sofort nach Wiederbeginn schaltete sein Team gleich zwei Gänge nach oben. Fand Christian Runkels Hereingabe in der 47. Minute noch keinen Abnehmer, war es nur eine Minute später der agile Semih Yigit, der per direktem Freistoß aus 18 Metern ins rechte untere Toreck zur ersehnten 1:0-Führung traf.  

Nun hofften die gut 200 Zuschauer im Kaan-Marienborner Breitenbachtal, dass ihre Elf weiter Druck machen würde aber es dauerte weitere 20 Minuten, in denen die Gäste wieder gut mitspielten , bis Semih Yigit zum zweiten Mal zuschlug. In der 68. Minute legte sich der Käner-Offensivmann das Leder erst zu weit vor, wurde dann aber nochmal von Andre Schilamow per verunglücktem Seitfallzieher bedient und vollendete mit dem Kopf zur 2:0-Führung.

Nur drei Minuten später die endgültige Entscheidung in dieser Oberliga-Partie und wieder war es Yigit der mit seinem dritten Streich und einem gleichzeitigen Hattrick, den Treffer zum 3:0 erzielte.

Nun war die Partie gelaufen und bei einer konsequenteren Chancenverwertung wären noch zwei weitere Treffer möglich gewesen, allerdings hätten sich die Käner auch über zwei Gegentreffer in der Schlussviertelstunde nicht beschweren dürfen, da sich eine gewisse Nachlässigkeit ins Abwehrverhalten der Heimmannschaft eingeschlichen hatte.   Eine Tatsache die dem Käner Trainer nicht gefiel: „Mir haben die Nachlässigkeiten am Ende nicht gefallen und meine Jungs müssen noch galliger sein, um mehr Tore zu erzielen. Allerdings sind wir jetzt in einer komfortablen Situation, da wir über Siege schon diskutieren müssen“.

Am Ende stand ein klarer 3:0-Himsieg, der den Oberliga-Aufsteiger auf den 5. Tabellenplatz vorrücken läßt und daher gibt es wenig Grund zu Meckern im Lager des 1. FC Kaan-Marienborn.

„Wir sind in der 2. Halbzeit ruhig geblieben und haben Druck aufgebaut, gerade die linke Seite hat das heute sehr gut gemacht und ganz besonders möchte ich heute Semih Yigit hervorheben, der ein super Spiel gemacht hat – Danke für diese Leistung. Jetzt fahren wir am kommenden Wochenende nach Gütersloh und wollen den 'Kaansinn' weiter fortführen“, sagte ein zufriedener Thorsten Nehrbauer abschließend.

von Marco Schneider/Expressi.de

1.FC Kaan-Marienborn – Spvvg. Erkenschwick 3:0 (0:0).

Kaan: Hammel- Tomas (75.Scheld), Wasem, Gänge, Schmidt- Reed- Yigit (81.Noll), Jörgens, Schilamow, Runkel (62.Burk)- Krieger.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Semih Yigit (48./68./71.).

Zuschauer: 200.

Schiedsrichter: Florian Exner.

Zum Seitenanfang