konarski dennis 13Der SV Sodingen startet am Sonntag bei der Spielvereinigung Erkenschwick (15 Uhr, Stimberg-Stadion) in die neue Westfalenliga-Saison. „Wir haben richtig Bock auf diese Saison und freuen uns total auf den Auftakt. Erkenschwick gegen Sodingen ist ein total traditionsreiches Ruhrpott-Duell“, ist SVS-Coach Timo Erkenberg heiß auf das wahrscheinlich sehr emotionsgeladene Derby.

 

     Dennis Konarski kam wie Sascha Drepper aus Erkenschwick nach Sodingen.

Den Gegner konnte der junge Trainer beim Cranger Kirmes-Cup schon ausreichend unter die Lupe nehmen. Zudem hat er mit Dennis Konarski einen richtigen Erkenschwick-Spezialisten im Team. „Wir wissen schon sehr genau, was da am Sonntag auf uns zukommt. Die Mannschaft hat sich nicht großartig verändert und ist im Kern so zusammengeblieben. Sie sehen sich selbst unter den Top fünf der Liga. Das wird für uns direkt ein richtig harter Brocken“, weiß Timo Erkenberg um die Schwere der Aufgabe.

Kai Engelbracht bricht sich den Arm im Kreispokalspiel

Definitiv nicht helfen können wird dabei Kai Engelbracht. Der Mittelfeldspieler erlitt, beim 3:1-Erfolg in der ersten Runde des Kreispokals beim VfR Rauxel, einen Armbruch und wird mindestens sechs Wochen fehlen. „Kai lag am Boden und ein Gegenspieler ist sehr unglücklich auf ihn gefallen. Das ist natürlich sehr bitter“, so der SVS-Trainer.

Andere Spieler klagen über kleine Blessuren, so dass Timo Erkenberg noch das Abschlusstraining am Freitagabend abwarten wollte, ehe er seinen Kader komplett hat. „Ich werde immer 20 Spieler für den Spieltag nominieren. Dabei werde ich aber auch mit einigen Akteuren sprechen, um ihnen zu sagen, dass ihre Einsatzzeiten eher gering sein werden. Sie haben dann natürlich auch die Möglichkeit, in der zweiten Mannschaft Spielpraxis zu sammeln, so sie es denn wollen“, erklärt der Coach.

Quelle: WAZ, Herne

Zum Seitenanfang