winkel juergenFC Lennestadt vor Duell mit der Spielvereinigung Erkenschwick grippegeschwächt

Für den FC Lennestadt wird die Restrunde mit einem „Brett“ beginnen. So fasst es Trainer Jürgen Winkel vor dem Heimspiel gegen die Spielvereinigung Erkenschwick zusammen. Dabei sorgt der Ausfall des eigentlich bereits für letzte Woche vorgesehenen Spielstartes beim SV Hohenlimburg in Lennestadt für Vor- und Nachteile. Einerseits konnten einige Akteure wie Christoph Hebbeker, die noch im Urlaub geweilt hatten, wieder ins Training einstiegen.

Andererseits geht im FCL-Lager nun die Grippe um, weshalb mit Marvin Gouranis, Daniel Schmidt und Steffen Hebbeker gleich drei Stammspieler angeschlagen sind. Ein Einsatz steht auf der Kippe.

Klar ist indes: Erkenschwick ist alles andere als Laufkundschaft. Mit eigentlich ganz anderen Ambitionen gestartet sitzt die Spielvereinigung aktuell zwar im Tabellenmittelfeld fest. Doch der Trend vor der Winterpause verdeutlicht, dass sich das Team nach einem schwachen Start samt Trainerwechsel von Ahmet Inal zu David Sawatzki jetzt auf dem richtigen Weg befindet. Einzig bei Aufstiegsfavorit Wanne-Eickel verlor Erkenschwick vor der Winterpause (1:3), zuvor blieb man sechs Mal ungeschlagen, nahm unter anderem bei Spitzenreiter Finnentrop/Bamenohl einen Punkt mit.. „Sie sind brandgefährlich, haben viele schnelle Jungs vorne, auch gute Einzelspieler. Eine technisch starke Mannschaft“, weiß Winkel.

Im Hinspiel gelang Lennestadt ein überraschender 2:1-Auswärtserfolg. „Wir haben sie ausgekontert, hatten auch ein bisschen Glück. Zuhause müssen wir  forscher und mutiger spielen“, fordert Lennestadts Coach. Besonders vor Spielmacher Bernad Gllogjani warnt Winkel ausdrücklich: „Den müssen wir ausschalten.“ Die Erinnerung an das Heimspiel der vergangenen Saison spielt bei diesen Worten mit. Damals erzielte Gllogjani im Hensel-Stadion zwei Treffer. Erkenschwick gewann mit 4:2. Anknüpfen sollte Lennestadt dann vielleicht doch eher an das Hinspiel.

Schiedsrichter: Jens Jeromin (Langendr. 04)

Quelle: FuPa.net

Zum Seitenanfang