Oer-Erkenschwick. (O.K.) Mit einem 0:0 kehrte die Spvgg. Erkenschwick vom Testspiel aus Sprockhövel zurück. -

Sowohl Spiel wie auch Resultat stellten Trainer Jürgen Wielert zufrieden: "Es war das erste Mal, dass wir in den 14 Tagen Vorbereitung vernünftig spielen konnten. Dafür war es ein gutes Spiel."

Positiv fielen vor allem die beiden Neuzugänge Jan Schmidt und Marcel Radke auf. Während Schmidt (Bild - ) nach dem kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall von Abwehrchef Thomas Falkowski (Magen-Darm-Grippe) sofort ins Abwehrzentrum rückte und dort "auch gleich sehr präsent war", hatte Radke im offensiven Mittelfeld gute Szenen.

Nach dem Seitenwechsel und dem verletzungsbedingten Aus für Mirko Grieß (Adduktorenprobleme) rückte der ehemalige Hasseler in den Angriff, wo sich der 23-Jährige aber nicht annähernd so gut präsentierte.

Neben Falkowski musste Wielert in Sprockhövel auf den rotgesperrten Arek Grad sowie die angeschlagenen Marvin Krupke und Dejan Petrovic verzichten.

Das zweite Testspiel des Jahres findet am Donnerstag auf dem Kunstrasen am Stimberg-Stadion statt. Zu Gast ist ab 19 Uhr der FC 96 RE.

Spvgg. Erkenschwick: - Laugallies (46. Kunz) - Brüggenkamp, Schmidt, Schurig - Bönighausen, Wels (55. Rusic), Radke, Ostdorf (67. Kocagöz), Warncke - Grieß (46. Ljustina), Bockhoff

 

18.01.2009 | Quelle: Medienhaus Bauer

.
Zum Seitenanfang