Drucken

basiledavide5Nicht wenige rieben sich am Sonntag im Stimberg-Stadion verwundert die Augen: Warum trat Davide Basile für die Spvgg. Erkenschwick zum Elfmeter ran?

 

Hat der Oberligist nicht treffsichere Schützen? Wie Stefan Oerterer oder Kapitan Nils Eisen? Hat er. Basile (Foto) durfte trotzdem ran  - und sicher zum zwischenzeitlichen 4:0 versenken.

"Zum einen gibt es die ungeschriebenen Regel, das der Gefoulte nie selbst schießen sollte" erklärt Trainer Magnus Niemöller, warum "Ö" dem Punkt fern blieb.

Zum anderen freierte Basile am Montag seinen 23. Geburtstag. Den "Elfer" hatten ihm seine Kollegen damit vorsorglich als Geschenk überlassen. Auch der Trainer war bestens "vorversorgt": Der wird am heutigen Dienstag 42 und ist mehr als zuftrieden: So ein 5:0 ist doch ein schönes vorgezogenes Geburtstagsgeschenk."

von Olaf Krimpmann