SpvggI_OertererNach dem 2:2 gegen den FC Wegberg-Beeck und der nächsten schweren Heimaufgabe am Sonntag gegen den Tabellenzweiten Westfalia Herne ist NRW-Ligist Spvgg. Erkenschwick am Mittwoch (19 Uhr - Sportanlage Blötter Weg 25) in Speldorf schon unter Zugzwang. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Wielert will (und muss) punkten, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen.

 

Wann platzt bei ihm der Knoten? Stefan Oerterer, zuletzt enttäuschende Spitze der Schwarz-Roten. 
 
Allerdings sind die personellen Voraussetzungen nicht die besten. Mit Timo Ostdorf (Zerrung), Thorben Menne (Fußverletzung) und Mikola Makarchuk, der zumindest wieder auf der Bank sitzen dürfte, fehlen gleich drei Mittelfeldspieler, zudem plagt sich Abwehrchef Thomas Falkowski mit Nierensteinen herum. Schon am Samstag konnte „Falke“ nur fit gespritzt auflaufen.
Dazu kommt die Hypothek, dass im Mittelfeld und Angriff der Spvgg. die Rädchen noch lange nicht richtig zusammenarbeiten. Trotzdem ist Trainer Wielert zuversichtlich: „Dass wir was holen wollen und auch werden, davon gehe ich aus.“

Achtung: Eine zeitige Anreise für Erkenschwick-Fans ist ratsam, da die Polizei in etlichen Straßen rund ums Stadion ein Halteverbot aussprechen wird. Die Parkmöglichkeiten am Stadion sind sehr begrenzt.

Für alle Daheimgebliebenen bieten wir vom Spiel einen Live-Ticker an:

www.medienhaus-bauer.de/regionalsport

Dann wählen Sie bitte einen Zeitungstitel aus.

Zum Seitenanfang