Georg-Melches-StadionDas Duell der Traditionsvereine ging klar an Rot-Weiss Essen. Im Georg-Melches-Stadion verlor die Spvgg. Erkenschwick am Freitagabend vor 6233 Zuschauern mit 1:4 (1:1). Der Live-Ticker der Stimberg-Zeitung zum nachlesen.

 

 6233 Zuschauer sahen das NRW-Liga-Spiel RW Essen gegen Spvgg. Erkenschwick


Abpfiff in Essen.
89. Minute:  Der beste Erkenschwicker an diesem Abend, Torhüter  Christian  Götz,  verhindert das 1:5 gegen Tokat.

RWE feiert bereits den  Sieg, Erkenschwick ist konsterniert. Der Doppelschlag kurz nach der Pause  brach den  Gästen  sprichwörtlich das  Genick.

88. Minute: Maurice Herold  kommt  für Timo Ostdorf.

In den  letzten Minuten  plätschert das Spiel vor sich hin. Die Entscheidung ist schließlich längst gefallen.
6233 Zuschauer  sehen die NRW-Liga-Partie  im Georg-Melches-Stadion.  

80. Minute:  Huschka  kommt  für den Torschützen Lenz ins Spiel.
77. Minute:  Es hat sich seit einigen Minuten angedeutet. Essen schaltet trotz der komfortablen Führung keinen Gang zurück. Lukas Lenz erhöht schließlich auf 4:1.
73. Minute:  Glück für Erkenschwick.  Essen  hätte fast das 4:1 nachgelegt: Enzmann taucht frei  vor Götz auf. Der Spvgg.-Keeper  lenkt den Ball an die Querlatte.
70. Minute: Doppelwechsel bei RWE.  Jensen ersetzt Dutschke,  Kuta kommt  für Lemke.
70. Minute: Daniel Opitz kommt für Stefan Oerterer.
Essen spielt  jetzt wie entfesselt, Erkenschwick versucht dagegenzuhalten und kämpft. 

64. Minute: Für den verletzten Jan Schmidt kommt Tim Brüggenkamp.
63. Minute: 3:1 für Essen. Holger Lemke trifft nach einem Missverständnis in der Erkenschwicker Defensive.
56. Minute: Jetzt ist es doch passiert. Leon Enzmann erzielt das 2:1.  Kerim Avci erobert sich im Mittelfeld den Ball, spielt  den Ball quer zu  Lenz,  der am Strafraum  den Ball dem mitgelaufenen Enzmann zupasst, der unbedrängt einschieben kann. Torwart Götz ist in dieser Szene chancenlos.
53. Minute:  Riesenparade  von  Christian Götz gegen Holger Lemke, der freistehend zum Schuss kommt.
52. Minute. Riesenchance für Kevin Lehmann. Der Essener setzt sich  auf links gegen drei Erkenschwicker durch, dessen Flanke geht aber ins Nichts.

Essen macht dort weiter, wo es vor der Pause aufgehört hat. Das Wielert-Team hält dem Druck aber stand und  steht hinten sicher.

49. Minute: Erstes Lebenszeichen  von Erkenschwick.  Stefan Oerterer schließt aus halbrechter Position überhastet ab.
46. Minute Schiedsrichter  Thomas Metzen gibt das Startsignal zur zweiten Halbzeit. Beide Mannschaften  starten unverändert in den zweiten Durchgang.
Pause in  Essen. Die Zuschauer haben in den ersten 45 Minuten ein  spannendes, temporeiches NRW-LIga-Spiel gesehen und spenden den  Akteuren  beim Kabinengang  verdienten Applaus.


44. Minute Noch 60 Sekunden  bis zur Pause.
Essen  drängt in den letzten Minuten  bis zur Pause auf die  erneute  Führung, Erkenschwicks Abwehr muss aufpassen.
40. Minute:  Riesenparade des bislang stark spielenden   Christian Götz.  Die Erkenschwicker  Nummer eins   klärt gegen  Lukas Lenz  ins höchster  Not.
38. Minute:  Essen sucht sein Glück durch die Mitte, findet kein Durchkommen in der Erkenschwicker Defensive.  
35. Minute:  Fast das 1:2. Dennis  Warncke passt den  Ball  zurück auf  Tobias  Bockhoff, dessen  Schuss aus kurzer Distanz  zu harmlos ist, um Lamczyk überlisten zu können. Den muss Bockhoff  machen.
29. Minute:  Gelbe Karte für Ostdorf, zwei Minuten  zuvor wurde auch Essens  Patrick  Dutschke verwarnt.
27. Minute:  Das Spiel ist wieder offen: Oerterer gleicht aus. Fast aus dem  Nicht  kommt Erkenschwick zum 1:1. Stefan  Oerterer zieht aus 16 Meter  ab, RWE-Keeper Lamczyk hat bei diesem strammen Flachschuss  keine Chancen.
20. Minute:  Alexander Thamm trifft zum 1:0.  Nach  Foul von Andre Simon  an Timo Brauer legt sich  Leon Enzmann den Ball in der Nähe der Eckfahne  vor. Den  hohen Ball verlägert Lukas Lenz  auf Thamm, der aus kurzer Distanz zur Essener Führung  köpft.
17. Minute: Riesenglück für Erkenschwick:  Lukas Lenz spielt erst drei Erkenschwicker aus, übersieht aber seinen freistehenden Teamkollegen Leon Enzmann, der freie Bahn gehabt hätte. Stattdessen vertendelt Lenz den Ball.
16. Minute:  Im letzten Moment wird der  16-Meter-Schuss von Holger Lemke geblockt.
Essen erhöht den Druck.
13. Minute:  Wieder  taucht Lukas  Lenz  gefährlich vor dem Erkenschwicker auf, Christian Götz lenkt den Ball mit einer guten Parade über die Querlatte.
12. Minute: Riesenchance für Erkenschwick. Stefan Oerterer scheitert am aufmerksamen Dennis Lamczyk.

10. Minute: Dennis Drontmann klärt in höchster Not im eigenen Strafraum zur Ecke. Lukas Lenz köpft anschließend  knapp über das Tor.
8. Minute:  Eine zwingende   Torchance  von Essen gab es noch nicht. Thomas Falkowski klärt eine brenzlinge Situation.
4. Minute:   Es geht munter weiter. Die Flanke von Dennis Warncke verpasst Stefan Oerterer nur um Haaresbreite.
1. Minute: Furioser Beginn. Nach 50 Sekunden  prüft Alexander Thamm Spvgg-Keeper Christian  Götz.  Die folgende Ecke  bleibt  für Gäste folgenlos. Stattdessen startet Erkenschwick einen  Konter. Der einschussbereite Tobias  Bockhoff scheitert an Essens Keeper Dennis Lamczyk.
Los geht's. Geschätzte 7 000 Zuschauer auf den  Rängen begrüßen die einlaufenden Mannschaften mit tosendem  Applaus. Was für eine Stimmung!


Es ist angerichtet: Über mangelnde Unterstützung können sich die  beiden NRW-Ligisten nicht beklagen. Zwei Fan-Busse aus der Stimbergstadt  haben soeben das Georg-Melchers-Stadion erreicht. Bis zum Anpfiff des zweitligaerfahrenen Schiedsrichters Thomas Metzen um 19:30 Uhr müssen sich die Anhänger beider Traditionsvereine noch gedulden.
Spvgg.-Trainer Jürgen Wielert stellte seine Mannschaft offensiv auf.  Neu ist Timo Ostdorf auf der ungewohnten Sechser-Position. Man darf gespannt sein, ob Wielerts Risiko mit vier offensiven Mittelfeldspielern belohnt wird.


Rot-Weiss Essen: Lamczyk, Lehmann, Lemke (72. Kuta),  Thamm,  Brauer, Avci, Tokat, Wagner, Dutschke (70. Jensen), Enzmann, Lenz (80. Huschka)

Spvgg. Erkenschwick:   Götz, Drontmann, Schmidt (64. Brüggenkamp), Falkowski,  Schurig, Makarchuk,  Ostdorf (80. Herold), Warncke, Simon, Bockhoff, Oerterer  (70. Opitz)

Tore: 1:0 Thamm (20.), 1:1 Oerterer (27.), 2:1 Enzmann (56.), 3:1 Lemke (63.), 4:1 Lenz (77.)
Schiedsrichter:  Thomas Metzen

Zuschauer: 6233

Von Meike Holz und Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang