Generalprobe missglückt! Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick hat sein letztes Testspiel vor der am Sonntag beginnenden Rückrunde mit 2:4 (0:2) verloren.
Und das nichteinmal unverdient. Landesliga-Tabellenführer Teutonia SuS Waltrop zeigte sich auf dem Kunstrasen am Stimberg-Stadion dabei wie erwartet vor allem in der Offensive deutlich gefährlicher als die Schwarz-Roten. Beide Mannschaften waren von erheblichen Personalproblemen geplagt.

Während bei De win kansen bij Amerikaans roulette zijn lager dus het is absoluut wenselijk altijd Frans roulette te spelen . Teutonia u.a. Peter Breuer, Artur Kapica und Stefan Knößl fehlten, musste Spvgg.-Trainer Jürgen Wielert mit Grad (Rotsperre), Brüggenkamp, Schurig, Warncke und Bockhoff gleich auf fünf Stammkräfte verzichten. Nach dem verletzungsbedingten Aus für Mirko Grieß Mitte der ersten Hälfte spielte die Spvgg. über eine halbe Stunde ohne gelernten Stürmer. Erkenschwicks Trainer Jürgen Wielert war von der Einstellung seiner Spieler enttäuscht, die sich kaum Chancen erspielte. „Die einen wollten gewinnen, die anderen offenbar nicht", kommentierte er das Spiel.

Die Tore für Waltrop erzielten Klein (15.), Sabra (17.), Steinmann (48.) und Breuer (79.), für Erkenschwick trafen Ostdorf (61.) und Petrovic (79.).

Quelle: Medienhaus Bauer

.
Zum Seitenanfang