KreispokalLandesligist SG Langenbochum und NRW-Ligist Spvgg. Erkenschwick eröffnen das Viertelfinale des Krombacher-Kreispokals am Mittwoch. Anstoß auf der Sportanlage Herten-Nord: 18.30 Uhr. Die übrigen Partien finden erst im November statt.

Kreispokal 2010/2011
 

 

Erkenschwicks Trainer Jürgen Wielert hat personell keine große Auswahl vor der Partie an der Villa Brinkmann. Der Übungsleiter wird wohl auf Innenverteidiger Jan Schmidt verzichten, der sich im Auswärtsspiel bei Fortuna Köln eine Oberschenkelzerrung zuzog.
Aus dem Lazarett melden sich möglicherweise Deniz Batman, Tobias Bockhoff und Dennis Warncke zurück. Über ihren Einsatz will Wielert aber erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.
„Wir sind der Favorit und wollen dieses Spiel auch gewinnen“, ist sich Erkenschwicks Trainer der Rolle des NRW-Ligisten bewusst. „Aber der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Jedes Spiel hat seine eigene Dynamik und Entwicklung“, schränkt der Coach ein.
Zudem beklagt Wielert nach der 0:4-Pleite in Köln den „unglücklichen Zeitpunkt“ des Pokalspiels.  Am Sonntag empfängt die Elf vom Stimberg den Tabellenletzten VfB Homberg zum Kellerduell.
Die SG Langenbochum, aktuell Sechster der Landesliga 3, verlor am vergangenen Sonntag in der Schlussminute mit 1:2 gegen SW Wattenscheid 08. Der SG-Motor ist nach tollem Saisonstart in den vergangenen Wochen ein wenig ins Stottern geraten. Das ist allerdings nicht das größte Problem von Spielertrainer Mike Kühn vor dem Pokal-Spiel: „Ich weiß noch casino online gar nicht, was für eine Mannschaft ich auf das Feld schicken soll“, klagt der Coach über einige Ausfälle. Mit Niko Pechliwanis, Marco Varenholz und Sören Luppatsch fehlen gleich drei ganz wichtige Spieler. Zudem wird sich der Trainer auch selbst schonen. „Ich bin noch leicht angeschlagen, das lasse ich lieber sein.“ Auf der Haben-Seite kann die SGL nur Jan Kijak verbuchen, der seine Rot-Sperre abgesessen hat.
Mike Kühn möchte aus der Not eine Tugend machen: „Dann müssen halt mal die Spieler aus der zweiten Reihe zeigen, was sie drauf haben. Gegen eine Mannschaft wie Erkenschwick spielt man ja auch nicht alle Tage.“
Sicher ist schon jetzt, dass eine blutjunge Langenbochumer Mannschaft den NRW-Ligisten fordern wird. „Der Alters-Durchschnitt müsste unter 22 Jahren liegen“, hat der Coach durchgerechnet.
INFO SG Langenbochum – Spvgg Erkenschwick, 18.30 Uhr
Sportanlage Herten-Nord, Backumer Straße

 

 

Von Kevin Korte

Zum Seitenanfang