Die C-Junioren der Spvgg. Erkenschwick haben ihre unverhoffte Chance, den Abstieg aus der Bezirksliga doch noch zu verhindern, eindrucksvoll genutzt.  
Im ersten Relegationsspiel beim FC Lennestadt setzten sich die von Thomas Nötzel und Marcel Damnitz betreuten Schwarz-Roten sicher mit 6:0 (3:0) durch.

 

.

Angesichts der haushohen Überlegenheit der Gäste aus Oer-Erkenschwick ist es fraglich, ob die Lennestädter zum Rückspiel am kommenden Samstag (15 Uhr) überhaupt noch anreisen werden. „Offiziell hat da noch keiner abgesagt, aber von einigen Eltern war schon zu hören, dass sie wohl nicht kommen wollen", sagt Erkenschwicks Trainer Thomas Nötzel.

Bei strömendem Regen und einer echten „Schafskälte" machte sich der Spvgg.-Tross am Samstagmittag mit dem Reisebus auf die rund 130 Kilometer lange Fahrt ins Hochsauerland. Unterstützt von zahlreichen Fans – auch die Eltern und Spieler der CII waren mitgefahren – legte die Nötzel-Truppe gleich mächtig los. Johannes Müglich (7.), Sebastian Kreuzberg (15.) und Juri Madeka (20.) stellten früh die Weichen auf Sieg. Lennestadt kam nach dem Wechsel zweimal gefährlich vors Erkenschwicker Tor. Aber Schlussmann Rene Buzogany parierte glänzend. Muhammet Kocagöz (55.), Dominik Riedewald (60.) und Tim Kreuzberg (65.) machten das halbe Dutzend für den Kreispokalsieger voll, der nach dieser Vorstellung wohl mit mehr als nur einem Bein in der Bezirksliga steht.
 

Zum Seitenanfang