oertererDer Süder Korki-Cup 2011 war zwar mit nur zwei Mannschaften von der Quantität her etwas mager, dafür kamen die Zuschauer beim einzigen Spiel des Turniers im ehrwürdigen Katzenbusch durchaus auf ihre Kosten.


Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick kam im einzigen Turnierspiel gegen den Turniergastgeber DJK Spvgg. Herten zu einem ungefährdeten 12:0 (4:0)-Sieg. Die Treffer für die in jeder Beziehung überlegenen Schwarz-Roten erzielten Ostdorf (5.), Westerhoff (9.; 66.; 71.), Oerterer (43.; 51.; 74.; 83. per Foulelfmeter und 90.), Glembotzki (44.) sowie Bozjak (86.) und Weißfloh (88.). Die Spvgg. musste dabei noch auf die verletzten oder beruflich verhinderten Brüggenkamp, Warncke, Setzke und Eisen verzichten. Warncke und Eisen sollen im zweiten Testspiel am Wochenende am Sonntag gegen Preußen Münster U23 (15 Uhr, Stimberg-Stadion) aber wieder dabei sein.

Hertens Trainer Markus Schmeling war nicht erbaut vom Spiel seiner Elf: "Wir waren erst im Wald, für uns kam dieses Spiel defintiv zu früh. Zwölf Gegentore hören sich dennoch nicht nur hart an, sie sind es auch."

Erkenschwicks Trainer Magnus Niemöller wollte den Kantersieg nicht überbewerten, war dennoch nicht unzufrieden: "Wir haben heute viel auf Ballbesitz gespielt, das ist schon gut gelungen. Und den Zwei-Klassen-Unterschied sollte man heute ebenfalls erkennen können. Auch das ist geglückt."

Zum Seitenanfang