Glückliches Ende eines lange Zeit schlechten Fußballspiels: Durch ein Tor von Tobias Bockhoff in der 87. Minute hat die Spvgg. Erkenschwick 2:1 bei der Spvgg. Brakel gewonnen und steht nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Zumindest bis Sonntagnachmittag.
 

. 45 Minuten passierte herzlich wenig in der Westfalenliga-Partie, die viel Kampf und Krampf bot. Und einige harte Attacken der Gastgeber: Erkenschwicks Torhüter Laugallies musste nach einem Foul zur Pause ausgetauscht werden.
In der 55. Minute ein weiterer Rückschlag für die Gäste: Nach einem Handspiel von Ernst im Strafraum verwertete Tewes den fälligen Strafstoß zum 1:0 für Brakel.
Nach einer Stunde flog Brakels Dobrott wegen Meckerns vom Platz – von nun an spielten nur noch die Schwarz-Roten, die auf die angeschlagenen oder erkrankten Schmidt und Petrovic verzichten mussten.. In der 71. Minute schaffte Arek Grad mit einem „Tor des Monats“ den Ausgleich: Er drosch einen Warncke-Eckball volley ins Netz.
Drei Minuten vor dem Ende dann stocherte Bockhoff den Ball – wiederum nach einem Eckball – aus der Nahdistanz ins Tor der Gastgeber: das umjubelte 1:2 und ein echter Meilenstein im Abstiegskampf.  
Zum Seitenanfang