Sammerl julian4Schon das erste Treffen von ASC 09 Dortmund und Spvgg. Erkenschwick im Oktober bot beste Oberliga-Unterhaltung. Beim 2:2 im Aplerbecker Waldstadion ging es hoch her. Spvgg.-Trainer Magnus Niemöller würde es nicht wundern, wenn es an diesem Sonntag einen Nachschlag gäbe.

 

Robuster Einsatz: Julian Sammerl (rechts im Duell mit Erndtebrücks Fatih Tuysuz) und die Spvgg. sind gegen den ASC 09 Dortmund gefordert. Foto: Krimpmann

„Ich gehe davon aus, dass es erneut ein Spiel mit offenem Visier wird. Für die Defensivabteilungen wird es sicher ein kurzweiliger Nachmittag“, sagt der Coach. Niemöller bezieht seine Abwehrrecken ausdrücklich mit ein.

Am Mittwoch hat er sich den ASC beim 2:1-Erfolg bei Westfalia Herne noch einmal angesehen und fand bestätigt, was er ohnehin wusste: Der Aufsteiger verfügt über exzellente Offensivkräfte.

 Vor allem Torjäger Tim Schwarz (bereits 15 Treffer) hat es Niemöller angetan. „Vor dem Tor ist er ein echter Killer“, sagt der Erkenschwicker Trainer. „Mit Simon Rudnik haben sie einen tollen zentralen Mittelfeldspieler. Ich habe den größten Respekt.“

Und: Die Elf von Trainer Daniel Rios hat einen Zwischenspurt angezogen. In Herne feierte der ASC 09 den dritten Erfolg in Serie und hat den Klassenerhalt damit frühzeitig gesichert.

Für die Spvgg. in jedem Fall eine Herausforderung. Eine, die seine Mannschaft aber annehmen werde, wie Trainer Niemöller sagt: „Die Saison ist noch nicht vorbei. Als Tabellenvierter fühlen wir uns zwar sehr wohl. Alles, was jetzt noch kommt, wäre ein Bonus.“ Die Lust, die eigenen Möglichkeiten auszureizen und sich noch zu verbessern, ist jedenfalls groß.

Den ASC 09 Dortmund zeichnet aus, dass er personell flexibel ist und seine Startaufstellung gern variiert. Gut möglich, dass am Sonntag auch Magnus Niemöller neue Akzente setzt.

Zwar fehlen neben Torhüter Marcel Müller auch Blum und Weißfloh. Tim Forsmann, Stephan Nachtigall und womöglich auch Philipp Rosenkranz kehren in den Kader zurück. „Das eröffnet uns die Möglichkeit, das Spielsystem zu ändern“, sagt Trainer Magnus Niemöller. Alles, um den 13. Saisonerfolg zu feiern und Oberliga-Rang vier zu verteidigen.

von Thomas Braucks

Spvgg. Erkenschwick - ASC 09 Dortmund, So. 15 Uhr,  Kunstrasenplatz am Stimberg-Stadion

Zum Seitenanfang