Drucken

eisenFür Magnus Niemöller war das letzte Vorbereitungsspiel vor dem Saisonstart am kommenden Sonntag in Kaan-Marienborn ein „echter Stresstest“. Nach dem 2:1 (1:1)-Erfolg der Spvgg. Erkenschwick gegen die Hammer SpVg. kann man sagen:

„Test bestanden“.Einen Tag nach dem Finalerfolg beim Cranger-Kirmes-Cup wirkteErkenschwick gegen den Meisterschaftsfavoriten aus der Westfalenliga 1 in den ersten 30 Minuten völlig platt. Und bereits nach drei Minuten war es der Ex-Erkenschwicker Aaron Vasiliou, der aus kurzer Distanz völlig frei zum 0:1 traf. Für Vasiliou war es bereits der siebte Treffer im vierten Spiel für den HSV.
Auch in der Folgezeit brannte es ein ums andere Mal lichterloh vor dem Kasten von Christian Götz. „Da hatten wir schon Glück, dass es nur 0:1 hieß“, musste Niemöller eingestehen. Erst nach einer halben Stunde fand die Truppe um den kurz zuvor gewählten neuen Kapitän Nils Eisen ins Spiel. Und gleich die erste richtig gute Chance nutzte Stefan Oerterer eine Minute vor der Pause zum 1:1-Ausgleich. Der Siegtreffer durch Deniz Batman, der nach einem langen Einwurf von Marvin Piechottka und schönem Einsatz von Sebastian Westerhoff den Ball mit der Hacke ins Tor beförderte, fiel bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff. Damit haben die Erkenschwicker die lange Reihe von zehn Vorbereitungsspielen mit neun Siegen und einer Niederlage abgeschlossen.