Die Spvgg. Erkenschwick hat ihr Testspiel gegen den VfL Drewer mit 4:3 (3:0) Toren gewonnen. Auf dem heimischen Kunstrasen vermochte die Mannschaft von Trainer Jürgen Wielert dabei nur 45 Minuten lang zu überzeugen. Zur Halbzeit hatte der Westfalenligist einen standesgemäßen 3:0-Vorsprung vorgelegt. Tobias Bockhoff (19., 34.) und Dejan Petrovic (45.) hatten für die Schwarz-Roten getroffen.
Nach der Pause und etlichen Wechseln auf beiden Seiten kam aber der Bezirksligist zu den besseren Tormöglichkeiten, die Jan Brenner (52., 58.) sowie der Ex-Erkenschwicker Marvin Kubitza (86.) zu Toren nutzten. Mirko Grieß hatte für das zwischenzeitliche 4:2 (78.) gesorgt. Dejan Petrovic verschoss überdies einen seinen Sturmkollegen Grieß verursachten Foulelfmeter (71.).

Während sich Drewers Trainer Uli Turowski mit dem Testspiel vollauf zufrieden zeigte, schließlich steigt der Bezirksligist erst in 14 Tagen wieder in die Saison ein -  überdies fehlten einige Stammkräfte -, fiel Jürgen Wielerts Fazit zwiespältig aus. Vor allem die Umstellungen im Deckungsverbund zu Beginn der zweiten Hälfte, als Jan Schmidt ins Mittelfeld gerückt war, missrieten.

Für das Rückrundenspiel am Sonntag gegen Eintracht Rheine erhofft sich der Ex-Profi hier weitere Alternativen. Unter anderem die Defensivkräfte Tim Brüggenkamp und Marvin Schurig steigen erst am Donnerstag wieder ins Training ein.  

Quelle: Medienhaus Bauer
 

.
Zum Seitenanfang