Drucken
Ein Punktgewinn bei SuS Neuenkirchen wäre ein schönes Zubrot gewesen. Nach der 1:2-Niederlage steht die Spvgg. Erkenschwick gegen Davaria Davensberg im Stimberg-Stadion wieder schwer unter Druck (Ostermontag um 15 Uhr im Stimberg-Stadion).
. Für Trainer Jürgen Wielert kommt es darauf an, jetzt die „Big Points“ im Abstiegskampf zu landen. Die Frage ist nur: Wer soll’s gegen Davaria richten? Die Spvgg. drücken vor der Partie große Personalsorgen.
Die Angreifer Petrovic und Grieß fehlten schon in Neuenkirchen. Angreifer Tobias Bockhoff hat sich im Münsterland am Knie verletzt, musste schon zur Pause raus. Dazu fehlten Abwehrmann Jan Schmidt und Torhüter Laugallies. Fazit: das Erkenschwicker Lazarett ist auf einmal prall gefüllt. Bleibt die Hoffnung, dass bis Ostermontag noch die eine oder andere Wunderheilung erfolgt.