eisen nils 15Die Vorbereitung auf die Rückrunde in der Oberliga Westfalen biegt auf die Zielgerade ein, in elf Tagen ist die Spvgg. Erkenschwick zum vestischen Fußball-Knaller beim TSV Marl-Hüls zu Gast. Zuvor stehen noch zwei Tests an. Das erste an diesem Donnerstag.

Den ersten bestreitet die Spielvereinigung bereits an diesem Donnerstagabend ab 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Stimberg-Stadion gegen den Tabellenvierten der Bezirksliga 10, Fortuna Herne. Das letzte Testspiel findet dann am Sonntag an gleicher Stelle statt. Dann ist um 14.30 Uhr der Lüner SV, souveräner Tabellenführer in der Landesliga 3, am Stimberg zu Gast.

 Gegner Fortuna Herne hat Trainer Magnus Niemöller ganz bewusst ausgewählt. Nicht nur, um möglichst vielen seiner Kicker noch einmal Spielpraxis zu verschaffen. „Ich will sehen, wie die Mannschaft gegen einen defensiv stabil organisierten Gegner Mittel und Wege findet, um zum Abschluss zu kommen“, sagt der Erkenschwicker Übungsleiter.

Idealerweise bekommen Niemöller und die Zuschauer dann viele Torschüsse und auch ein paar Treffer zu sehen. Gern auch nach Standards, wie der Trainer sagt. Denn die standen in dieser Woche noch einmal ganz oben auf dem Übungsplan der Schwarz-Roten.

 Magnus Niemöller: „Rücksicht auf den Test haben wir aber nicht genommen, wir spielen aus dem vollen Training heraus.“

Personelle Sorgen hat der Oberligist derzeit nicht, die Spvgg. startet mit dem kompletten Kader in die letzten Einheiten vor dem Auftakt beim TSV Marl-Hüls. Dass gegen Fortuna Herne mit Kapitän Nils Eisen und Angreifer Julian Sammerl zwei Spieler fehlen, hat andere Gründe: Job und Studium.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang