Drucken

Nebi arda 02Sieben Tore im Kreispokal in Waltrop, vier Treffer in der Liga in Ennepetal – es scheint, als habe Oberligist Spvgg. Erkenschwick die Zurückhaltung endgültig ablegen können. Gerade rechtzeitig. An diesem Samstag ist mit der Hammer SpVg ein Hochkaräter im Stimberg-Stadion zu Gast. Anpfiff: 18 Uhr.

 

Nicht aufhalten lassen will sich im zweiten Heimspiel der Oberliga-Saison Erkenschwicks flinker Neuzugang Arda Nebi.

Mit der Hammer SpVg gastiert am Samstagabend nicht nur ein alter Weggefährte der Schwarz-Roten im Stimberg-Stadion, sondern auch der aktuelle Tabellendritte. Und der scheint ebenfalls gut in Schuss: Siegen im Kreis- und Westfalenpokal ließ die Elf von Trainer Oliver Gottwald jüngst ein sattes 4:0 über SuS Stadtlohn in der Liga folgen.

„Das ist ein Top-Team, das einen top Start hingelegt hat – genau das Richtige für einen großen Fußballabend“, sagt Erkenschwicks Trainer Magnus Niemöller. Die Schwarz-Roten hoffen zu ungewohnter Stunde auf eine gute Kulisse: Schalke spielte am Freitag, Dortmund erst am Sonntag, Konkurrenz dürfte es also keine geben.

 Mit dem 4:1 in Ennepetal hatte sein Team endgültig die Derby-Niederlage gegen den TSV Marl-Hüls abschütteln können. „Das war schon ein kleines Break“, atmet der Trainer auf, der die Partie im Bremenstadion aber auch losgelöst vom reinen Resultat betrachtet: „Wie wir da aufgetreten sind, da hatte die Mannschaft das Gefühl vermittelt: Das sind wir!“

Ein Gefühl, das sich nach Worten des Trainers in den letzten Tagen noch verstärkt hat. Denn: „Nach Siegen sind die Trainingswochen bekanntlich immer etwas einfacher.“ Wer die gute Stimmung nun verhageln kann, ist die Hammer SpVg.

 Nicht nur für Niemöller ist Hamm ein echtes Kaliber in der Liga. Mit Tayfun Cakiroglu (ehemals TSV Marl-Hüls), Yakup Köse (SC Roland, VfB Hüls) und Marcel Ramsey (SV Lippstadt 08), an dem auch die „Schwicker“ Interesse bekundet hatten, haben sich die Hammer mal wieder bestens verstärkt. „Wir kennen sie natürlich und wissen um ihre Qualitäten“, warnt der Übungsleiter daher.

 Der kann Samstagabend beinahe aus dem Vollen schöpfen. Mirko Eisen ist zwar verletzungsbedingt weiter kein Thema, auch Daniel Feldkamp und Nils Eisen sollen noch geschont werden. Beide sollen aber am Donnerstag im Kreispokalspiel beim SC BW Wulfen ihre Rückkehr feiern. Womit Niemöller für Hamm erneut die Qual der Wahl hat.

 Spvgg. Erkenschwick - Hammer SpVg.; Sa., 18 Uhr – Stimberg-Stadion

 Live-Ticker: www.stimberg-zeitung.de

Quelle: Stimberg-Zeitung