fundament stimberg-stadionGute Nachrichten für die Spielvereinigung und die Leichtathleten des TuS 09. Voraussichtlich in der übernächsten Woche gibt die Stadt das Stimbergstadion wieder für den Sportbetrieb frei.

 

So sieht das Fundament mit dem abgerissenen Zuganker im Stimbergstadion aus. Foto: Michael Dittrich

„Die Schlosserfirma kann die maroden Zuganker des Stadiondachs zwar erst Anfang Juli reparieren. Die Sperrung können wir glücklicherweise trotzdem aufheben“, sagt der zuständige Fachbereichsleiter Rolf Espeter. Denn aus Sicherheitsgründen muss für die Arbeiten an den zwölf verrosteten Zugankern das Dach im Tribünenbereich mit zusätzlichen Holzstützen verstärkt werden. „Diese Holzstützen werden in der nächsten Woche montiert“, sagt Espeter. Die Sanierungsarbeiten am Stadiondach sollen sich auf rund 40 000 bis 45 000 Euro summieren.

 Seit Anfang Januar ist das Stimbergstadion schon gesperrt. An einem etwas stürmischen Wochenende war einer der zwölf Zuganker abgerissen. Das herunterhängende Tribünendach wurde sofort mit einer Stützkonstruktion abgesichert. Bei näherer Untersuchung stellte sich heraus, dass aufgrund einer Fehlkonstruktion beim Bau in den 70er-Jahren sämtliche zwölf Zugstützen an der gleichen Stelle stark von Rost angegriffen sind. Weil die verzinkten Stahlprofile ständig unter Wasser standen, war das Rosten praktisch vorprogrammiert.

 Mitte Februar entschied sich der Rat für eine Reparatur. Die Statik für die Dachkonstruktion musste komplett neu berechnet werden. Das hat die Reparatur erheblich verzögert. Denn ein Prüfstatiker musste das Ganze auch noch absegnen. Erst danach konnte die Stadt die Arbeiten am Tribünendach ausschreiben.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang