blummichaelZum Schluss sah es so gar fast noch nach einem Sieg der Spvgg-Reserve aus. Aber auch mit dem 3:3-Remis konnte Trainer Michael Blum leben. Schließlich reichte es nach einem 1:3-Pausenrückstand noch zu einem Unentschieden gegen den VfB Börnig.


 
Mit Ahmet Mauili, Patrick Warning, Gökhan Cinar, Ronny Schneider und Marvin Gatberg präsentierten die Oer-Erkenschwicker gegen den Herner A-Ligisten gleich fünf Neuzugänge. Sie hatten sich an das neue Trikot noch gar nicht richtig gewöhnt, da durften sie bereits zum ersten Mal jubeln. Nach einer casino online Ecke von Sebastian Bodzjak traf Mohamed Ibrahim per Kopf zum 1:0. Da war gerade eine Minute gespielt.

Während es im Angriff durchaus einige ansehnliche Szenen gab, wartet in der Defensive bis zum Saisonstart noch viel Arbeit. „Besonders in der Mitte waren wir einfach zu offen“, erklärte Blum. Der VfB Börnig nutzte die Unsicherheit in der Abwehr traf zwischen der 13. und 25 Minute gleich dreimal. Während Torhüter Jürgen Laugallies im zweiten Durchgang einige Male in höchster Not seinen Kasten sauber hielt, machte er beim 1:3 eine unglückliche Figur und klatschte sich das Leder quasi selbst in die Maschen. Im zweiten Durchgang erspielten sich die Schwarz-Roten ein deutliches Übergewicht. Per Strafstoß erzielte Ibrahim seinen zweiten Treffen (61). Zuvor war der eingewechselte Engin Temel nach schönem Zuspiel von Bodzjak von den Beinen geholt worden. Fünf Minuten nach seiner Einwechselung war es Taner Temel, der aus zwölf Metern zum Ausgleich traf (69.). Blum: „Dafür, dass wir kaum trainiert haben, war das schon ganz in Ordnung.“

Von Michael Paternoga

 

 

Zum Seitenanfang