(thb) Was ein einziger Treffer in der Nachspielzeit doch anzurichten vermag: Vor dem Westfalenliga-Abstiegsduell gegen Grün-Weiß Nottuln klang Jürgen Wielert noch ziemlich geknickt - jetzt, vor dem Nachholspiel gegen den SC Paderborn II, gibt sich der Erkenschwicker Trainer kämpferisch. -
Alles nur, weil sein Stürmer Tobias Bockhoff sich in der 92. Minute ein Herz fasste, traf und damit endlich einmal eine ordentliche Vorstellung der Schwarz-Roten mit drei Punkten belohnte. Gewiss, die Mannschaft hat unter Jürgen Wielert schon besser gespielt - aber mit dem Last-Minute-Erfolg gegen Nottuln hat die Spvgg. das Tor zum Klassenerhalt offen gehalten.

Hochstimmung sieht zwar anders aus. "Aber wir wissen endlich, dass wir ins Tor treffen und Spiele gewinnen können", beschreibt Trainer Wielert die Wirkung des zweiten Saisonerfolgs. "Er setzt neue Motivation frei - bei allen."

Sechs Punkte liegt die Spvgg. hinter dem rettenden 14. Platz zurück - den Abstand könnte Schwarz-Rot am Sonntagnachmittag noch einmal verkürzen. Wenn das aber mal so einfach wäre! Zum Nachholspiel stellt sich der SC Paderborn 07 II am Stimberg vor. Hinter dem SC Wiedenbrück die klare Nummer zwei in der Liga. "Eine sehr junge, fußballerisch bestens ausgebildete und topfite Truppe, die sehr offensiv spielt", sagt Jürgen Wielert.

Mit dem kickenden Co-Trainer Jan-Moritz Lichte hat der SCP II einen versierten Spielmacher. Stürmer Sven Krause, so Jürgen Wielert, "ist ein echter Knisper".

Kurz zusammengefasst: Die Spvgg. hat keine Chance, aber die gilt es zu nutzen. Zwar muss Wielert am Sonntag auf Thomas Falkowski und Dennis Warncke verzichten. "Bange machen lassen wir uns trotzdem nicht", sagt der Übungsleiter, der mit Marcel Siwek einen weiteren A-Jugendlichen in den Kader nimmt: ein talentierter Kicker für die linke Seite.

Wie immer die Partie im Stadion oder auf dem Kunstrasen auch ausgeht: Für die Spvgg. ist es zu früh, die Saison abzuschreiben. "Es sind nur sechs Punkte - und die ganze Rückrunde liegt noch vor uns", sagt Trainer Wielert. "Und ganz unmöglich ist ja auch eine Überraschung gegen Paderborn nicht." Wie jüngst der TuS Dornberg bewiesen mit seinem 4:2-Erfolg gegen den SCP hat.

Westfalenliga 1 -

Spvgg. Erkenschwick - SC Paderborn 07 II, Sonntag 14.30 Uhr, Stimberg-Stadion

 

19.12.2008 | Quelle: Medienhaus Bauer

.
Zum Seitenanfang