wuerstchen200 Zuschauer, davon etwa 70 aus Oer-Erkenschwick, gefühlte 50 Ordner, aber keine Bratwurst und keine Getränke. Für reichlich Unmut unter den mitgereisten Fans sorgte die Verpflegung im Stadion, die es einfach nicht gab: Weit und breit war im maroden alten Tivoli kein Stand geöffnet. "Da werden Auflagen gemacht für Zäune und sonst was, aber dass ein Verein die Zuschauer auf dem Trockenen sitzen lässt, das lässt man einfach so zu. In Ordnung ist das nicht, das sollten auch mal die Verantwortlichen beim Verband erfahren" so Spvgg.-Fanbeauftragter Andre´ Oberlin.

Zum Seitenanfang