kasak christoph7Die gute Laune nach dem locker herausgespielten Kreispokal-Erfolg bei Genclikspor Recklinghausen am Donnerstagabend hielt bei Magnus Niemöller nicht lange vor. Am späten Abend stürzte ein kroatischer Kicker des FC Liverpool namens Dekan Lovren den Coach der Spvgg. Erkenschwick und glühenden BVB-Anhänger in eine mittelschwere Fußball-Depression. „

 Ich koche immer noch“, gab der Trainer am Freitag zu Protokoll.

Die Spvgg. hält dicht: Nur drei Gegentore haben Christoph Kasak und Co. in den letzten sechs Partien kassiert. Einer der Gründe für den Erkenschwicker Höhenflug in der Oberliga.

 An der Tür seines Büros hatte Niemöller ein selbst gefertigtes Schild angebracht – mit der Bitte, heute besser nicht zu stören. „Die Kollegen haben sich weitgehend daran gehalten“, berichtete Niemöller zerknirscht – sogar die zum Spott aufgelegten Schalker.

 Zum Glück muss der 42-Jährige auf sportliche Abwechselung nicht warten. Seine Mannschaft, Oberligist Spvgg. Erkenschwick, bereitet ihm schließlich derzeit viel Freude. Sechs Oberliga-Erfolge hat sie in Serie gefeiert.

„Wir sind in einer Situation, in der plötzlich alles, aber auch alles möglich scheint“, wie Magnus Niemöller sagt.

 Und der 28. Oberliga-Spieltag könnte die Spitze noch einmal kräftig durchschütteln. Die Konkurrenten Lippstadt und Siegen, SC Roland und Sprockhövel treffen in direkten Duellen aufeinander.

„Ein Hauen und Stechen“, prognostiziert Magnus Niemöller. „Aber wir sollten nicht den Fehler machen, auf die anderen Plätze zu schauen und zu rechnen.“

Erst einmal muss die Spvgg. ihre Aufgabe lösen. Um 15 Uhr ist der SV Zweckel im Stimberg-Stadion zu Gast. Tabellenfünfter gegen Schlusslicht – auf dem Papier ein klarer Fall. Trainer Niemöller hat aber genug Material gesammelt, um seine Elf vor den Gladbeckern zu warnen.

 Da gibt es etwa die Tatsache, dass die Spvgg. in der vergangenen Saison gegen Zweckel nur einen von sechs möglichen Punkten holte. Dass die Gladbecker in der laufenden Rückrunde schon beachtliche zwölf Zähler erspielt haben. Dass sie die besten Standards der Liga treten. Und Zweckel in Sachen Kampfgeist und Robustheit kaum einer etwas vormache. „Wir sollten uns ruhig anschnallen“, so Niemöller.

 Verzichten muss die Spvgg. auf vier Spieler, die beruflich verhindert, angeschlagen oder gesperrt sind: Deniz Batman, Tim Kilian, Lukas Opiola und Maurice Müller.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Spvgg. Erkenschwick - SV Zweckel, So., 15 Uhr, Stimberg-Stadion

Zum Seitenanfang