eisen mirko 04Keine Angst: Der Spvgg. Erkenschwick gehen die Ziele so schnell nicht aus. „Wir wollen auswärts ungeschlagen bleiben 2016 – und die beste Rückrundenmannschaft dazu“, sagt Trainer Magnus Niemöller vor dem letzten Auswärtsspiel der Saison, das die Schwarz-Roten am Sonntag nach Gütersloh führt. Was das wert sein wird, ist unklar. Niemöller: „Den Herbstmeister gibt es ja. Nur was wir werden können, weiß ich nicht. Frühjahrsmeister vielleicht?“

Er wird der Spvgg. in Gütersloh fehlen: Mirko Eisen.  Foto: Olaf Krimpmann

 Sollte es den Titel bislang nicht geben, ist er hiermit erfunden.

 Den reisefreudigen Anhang der Spvgg. würde er mit Sicherheit erfreuen. Nicht nur der scheidende Trainer erwartet am Sonntag noch einmal eine lautstarke Unterstützung auf der gemeinsamen Abschiedstournee. „Und die Mannschaft weiß das zu schätzen“, versichert der Übungsleiter.

 An den Heidewald haben die Erkenschwicker gute Erinnerungen, an den FC Gütersloh zuletzt weniger. Am Stimberg erwies sich die Mannschaft von Heiko Bonan, der wie Magnus Niemöller am Saisonende seinen Platz auf der Trainerbank räumen wird, als zäher Brocken. Überhaupt, so Niemöller, habe sich der FC prächtig entwickelt.

 Bis auf Daniel Feldkamp und Mirko Eisen (privat verhindert) kann der Trainer dabei mit dem kompletten Kader planen.

Quelle: Stimberg-Zeitung

 INFO FC Gütersloh - Spvgg. Erkenschwick; So., 15 Uhr – Heidewald-Stadion. Navi: Heidewaldstraße 27.

Zum Seitenanfang