lubkoll gerard 2Der nächste Gegner in der Oberliga (SC Hassel): kein Thema. Der mögliche Spielpartner im Kreispokal-Viertelfinale (SC Marl-Hamm oder SV Schermbeck): spielt keine Rolle. „Für uns zählt nur Teutonia SuS Waltrop“, sagt Zouhair Allali. Mittwochabend (24. August) ist der Trainer mit Oberligist Spvgg. Erkenschwick im Achtelfinale des Kreispokals beim Waltroper Bezirksligisten im Sportzentrum Nord zu Gast.

 

Im Vorwärtsgang: Erkenschwicks Gerard Lubkoll entwischt im Derby Lukas Diericks.  Foto: Olaf Krimpmann

  Ein „Bonusspiel“ sei das, sagt Allali. Eins, dass der Trainer mit seiner Mannschaft nutzen will, um sich weiter einzuspielen.

Deshalb wird der Trainer auch nach dem Erkenschwicker 1:1 am Sonntag gegen den TSV Marl-Hüls nicht bedingungslos durchrotieren: „So haben wir es im Pokal bisher gehalten. Diesmal werden wir mischen.“

Allali will ein paar frische Kräfte aufbieten – zusammen mit Stammspielern. Der Start in die Oberliga ist der Spvgg. zwar glänzend gelungen, zu verbessern gebe es noch eine Menge. „Die Chancen dazu wollen wir nutzen.“ Und wenn dann noch der Einzug ins Viertelfinale gelänge, umso besser.

Der Kreispokal-Gegner im Viertelfinale wird ebenfalls am Mittwoch ermittelt: Auf der Sportanlage Feldweg in Marl treffen bereits um 19 Uhr Kreisligist SC Hamm und Westfalenligist SV Schermbeck aufeinander.

Quelle: Stimberg-Zeitung

INFO Teutonia SuS Waltrop - Spvgg. Erkenschwick; Mi., 24. August, 19,.15 Uhr – Sportzentrum Nord. Navi: Friedhofstraße, 45731 Waltrop.

Zum Seitenanfang