allali zouhair 4Für Spvgg. Erkensschwick und TuS 05 Sinsen sind es die ersten 90 Minuten im neuen Jahr: Der Oberligist empfängt den Westfalenligisten am Sonntagmittag (13 Uhr) zum Test. Mit dabei ist Joachim Mrowiec, Neuzugang von der Hammer SpVg. Bis Freitagnachmittag war das befürchtete Schneechaos an Oer-Erkenschwick vorbei gegangen und die Zuversicht von Erkenschwicks Trainer Zouhair Allali, am Sonntag das erste Testspiel der Wintervorbereitung zu bestreiten, entsprechend gestiegen.

„Ganz klar, wir wollen spielen“, so der A-Lizenzinhaber. Um 13 Uhr ist Westfalenligist TuS 05 Sinsen zu Gast auf dem Kunstrasenplatz am Stimberg-Stadion, schon in der Sommervorbereitung hatten sich beide Mannschaften im freundschaftlichen Vergleich gemessen. „Wir sind Sinsen dankbar für das Spiel, das ist ein toller Gegner, der uns fordern wird“, sagt Allali.

Auch wenn beim Oberligisten erst einmal die Grundlagen im Ausdauerbereich gelegt werden, erwartet Allali einiges: „In erster Linie müssen wir Jockel Mrowiec schnell einbinden.“

Geplant ist dabei, dass zunächst der komplette Kader zum Einsatz kommen wird. Ob auch Gastspieler dabei sein werden, ist offen. Einigen Kandidaten hat die Spvgg. bereits abgesagt, andere seien noch in der Pipeline, so der Trainer.

Neuverpflichtungen sind beim Gegner derzeit kein Thema – der TuS 05 Sinsen plant mit dem Kader aus der (mehr als ansprechenden) Hinserie der Westfalenliga.

„Der erste Eindruck ist positiv“ – so ordnet Übungsleiter Martin Schmidt die erste Trainingswoche nach den Weihnachtsferien ein. Seine Kicker hätten sich in ordentlicher Verfassung zurückgemeldet – mit einer Ausnahme: Sorgen bereitet Mittelfeldmann Marvin Piechottka, der nach wie vor angeschlagen ist. „Wann er einsteigen kann, ist im Moment nicht absehbar“, sagt der Trainer. Fehlen wird in Erkenschwick auch Abwehrmann Patrick Goecke, der im Urlaub ist.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Testspiel: Spvgg. Erkenschwick - TuS 05 Sinsen; So., 13 Uhr – Kunstrasen Stimberg-Stadion.

Zum Seitenanfang