stehtribüne KREs geht voran mit dem Bau der Tribünenüberdachung am Kunstrasenplatz im Stimbergstadion. Bald haben die Zuschauer ein Dach über dem Kopf. Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofes rückten am Mittwochmorgen zur Platzanlage an, um weitere vorbereitende Arbeiten zu erledigen.  Die Fundamente waren bereits Ende vergangenen Jahres gelegt worden. Nun soll – auch mithilfe von ehrenamtlichen Helfern der Spielvereinigung – die Stehtribüne fertiggestellt werden.

 

 

André Oberlin vom Fanclub „Ruhrpottmonster“ freut sich, dass das Projekt, über das bereits seit dem Jahr 2007 nachgedacht wird, endlich umgesetzt wird. „Nach Ende der Frostperiode werden die letzten Pflasterarbeiten verrichtet, im April soll es dann eine kleine offizielle Einweihung geben“, berichtet Oberlin.

Schon vor zwei Jahren hatte die Spielvereinigung in Eigenregie die Stehtribüne gebaut. Neben den Bauhof-Mitarbeitern engagierte sich auch das Maschinenbau-Unternehmen „Feld“ aus Rapen. Auf dem Betriebsgelände im Winkelfeld wurde das Tribünendach gelagert. Hierbei handelt es sich um das 5,50 mal zwei Meter große Dach des abgebauten Fahrradständers an der ehemaligen Stimbergschule, das für die Tribünenzwecke umgebaut wurde.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang