Coemez BenkovicSieben Spiele, sieben Siege – die Erkenschwicker Testspielbilanz in diesem Winter ist optimal. Freitagabend geht es ins achte und letzte Testspiel. Auch beim FC Kray hätte Erkenschwicks Trainer Zouhair Allali nichts dagegen, erneut zu gewinnen. „Auch wenn es nur Testspiele sind, spürt man, wie gut die Siege tun“, sagt Allali. Folglich hofft der Übungsleiter, dass sich seine Mannen auch in der Kray-Arena ihr neu gewonnenes Selbstbewusstsein bewahren können. In einer Woche wird es im Derby beim TSV Marl-Hüls dann auch in der Oberliga wieder ernst.

Den achten Sieg im Blick haben Enes Coemez und Ivan Benkovic.  Foto: Olaf Krimpmann

Bis dahin hofft Allali, dass vor allem Neuzugang Ozan Yilmaz noch mehr Bindung zum Spiel bekommen wird. Seine ersten 45 Minuten im Spvgg.-Trikot am vergangenen Dienstag waren schon sehr hoffnungsvoll.

Allali: „Man spürt natürlich, dass er noch etwas Nachholbedarf in Sachen Fitness hat, daher wird er auch in Kray sicher nicht über 90 Minuten spielen. Da wollen wir kein Risiko eingehen.“

Definitiv nicht dabei sein wird Joachim Mrowiec, der noch immer krank im Bett liegt. Dennoch hat Allali vor dem abschließenden Test die Qual der Wahl: „Wir haben gerade einen großen Konkurrenzkampf im Team. Als Trainer genieße ich diese Zeit.“

FC Kray - Spvgg. Erkenschwick; Fr., 3. Februar, 19 Uhr – Kray-Arena. Navi: Buderusstraße 20a, 45307 Essen.

Von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang