allali zouhair 7Zum Abschluss der Testspiele hat die Spvgg. Erkenschwick nun doch eine Niederlage hinnehmen müssen: Die Partie am Freitagabend beim FC Kray ging 0:2 verloren. Beide Treffer für die Essener fielen in der ersten Halbzeit (30. und 37.), als die Gäste in der Vorwärtsbewegung waren. „Da sind wir dann zweimal brutal gut ausgekontert worden“, berichtet Trainer Zouhair Allali.

 

 

Zouhair Allali sah in Kray noch einige Baustellen im Spiel seiner Mannschaft (Archivbild).  Foto: Olaf Krimpmann

 Ein Beinbruch sei die Niederlage nicht gewesen, sagt der Übungsleiter: „Kray hat heute klar aufgezeigt, wo es noch bei uns hapert. Das ist eine Truppe mit vielen erfahrenen Spielern, die hat uns das Leben schwer gemacht.“

Die beste Phase hatten die Schwarz-Roten zu Spielbeginn, eine eigene Führung sei nach 25 Minuten möglich gewesen, findet Allali. Auch nach der Pause und vielen Wechseln seien die Gäste im Spiel gewesen, allerdings fehlte der letzte Durchschlag.

Ärgerlich nur: Mit Ibrahim Erdem (Oberschenkelprobleme) und Okan Solak (umgeknickt) hatten die Gäste zwei verletzte Spieler zu Beklagen.

von Olaf Krimpmann

Spvgg. Erkenschwick: Kröger (46. Oberwahrenbrock) – Konarski (46. Boatey), Coemez, Demir, Lubkoll (70. Kosgin), Sawatzki (46. Viran), Bröcker, Solak, Demiroglu (46. Ceric), Benkovic, Erdem (70. El-Sabeh).

Zum Seitenanfang