broecker jannik 4Der nächst dicke Brocken fürs Oberliga-Schlusslicht: Am Sonntag, 26. März, gastiert die Spvgg. Erkenschwick beim SV Lippstadt 08. Ob die heimstarken Gütersloher oder die gut ausgebildeten Jungprofis von Arminia Bielefeld: „Die Stärke der Gegner aktuell ist nicht gerade hilfreich“, sagt Erkenschwicks Trainer Zouhair Allali nach den letzten beiden Partien, in denen sein Team am Ende deutlich unterlegen war.

 Jannik Bröcker (rechts) und die Spvgg. Erkenschwick sind am Wochenende erneut gefordert.  Foto: Olaf Krimpmann

 Passend zur gründlich verqueren Situation am Stimberg geht die Reise nun zum SV Lippstadt 08. Die Mannschaft von Stefan Fröhlich ist im Rennen um den Regionalligaaufstieg leicht ins Hintertreffen geraten, Erndtebrück und Hamm liegen gerade klar im Vorteil.

„Zu verlieren haben wir nichts. Vielleicht liegt genau darin unsere Chance“, meint Allali. Neben dem langzeitverletzten David Sawatzki fällt für Sonntag auch der erkrankte Marco Kampmann aus.

Keine Rolle spielt mehr Emre Kosgin, der am Stimberg offenbar keine Perspektive mehr gesehen hat, wie der Trainer sagt.

von Olaf Krimpmann

SV Lippstadt 08 - Spvgg. Erkenschwick; So., 26. März 2017, 15 Uhr – Stadion Bruchbaum. Navi: Wiedenbrücker Straße 83, 59555 Lippstadt.

Zum Seitenanfang