tribueneneinweihungDie neue Tribüne am Kunstrasenplatz der Spielvereinigung ist am Freitagnachmittag offiziell eingeweiht worden. André Oberlin, Vorsitzender des Fanclubs "Ruhrpottmonster", hatte vor mehr als zehn Jahren die Idee einer Tribüne. Ihm und seinen Helfern spielte dann das Ende der Stimbergschule in die Karten. Beim Maschinenbau-Unternehmen Feld in Rapen lag zwischenzeitlich das Tribünendach. Hierbei handelte es sich um das 5,50 mal zwei Meter große Dach des abgebauten Fahrradständers an der ehemaligen Schule in Klein-Erkenschwick.

Feierlicher Moment: Bürgermeister Carsten Wewers zerschneidet im Beisein von Helfern, Sponsoren und Vereinsfunktionären ein Band aus Anlass der Tribünen-Einweihung.  Foto: Jochen Boerger

  Feld-Geschäftsführer Andreas Renner konzipierte das Dach völlig neu. „Ohne diese Hilfe wie auch die von Unternehmer Tobias Terhardt und des Bauhofes wäre die Tribüne nie so geworden wie sie jetzt ist“, meinte Oberlin, der sich zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden Hermann Silvers und Bürgermeister Carsten Wewers auch über die Arbeit der fleißigen Helfer freute.

Der Kunstrasenplatz wurde zudem in "Jule-Ludorf-Sportanlage" umbenannt.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang