allali zouhair 12Die Spvgg. Erkenschwick hat bei SuS Neuenkirchen die nächste Niederlage kassiert. Am ende mussten sich die Schwarz-Roten mit 2:5 deutlich geschlagen geben. „Es war kein schlechtes Spiel von uns. Leider haben die letzten zehn Minuten einiges kaputt gemacht“, so Trainer Zouhair Allali. Muhamed Demir hatte die Gäste nach elf Minuten verdient in Führung gebracht. Verdient, da die Erkenschwicker bis dahin durch Ismail Viran schon zwei gute Chancen hatten.

 Im Augenblick nicht zu beneiden: Trainer Zouhair Allali, hier nach dem 0:4 von Lippstadt.  Foto: Olaf Krimpmann

Neuenkirchen kam nach gut 20 Minuten ins Spiel, verzeichnete erst einen Lattentreffer durch Daniel Seidel (26.), dann in der 44. Minute den Ausgleichstreffer durch Lars Pöhlker. „Das war natürlich ein ganz dummer Zeitpunkt“, so Allali.

Nach der Pause wurden die Gäste zusehends in die eigene Hälfte gedrückt, bis zur 76. Minute hielten sie aber das 1:1. Ein nicht unhaltbarer Schuss von Joshua Ross (76.) zum 2:1 läutete dann die Schlussphase ein, in der es bei den Erkenschwickern drunter und rüber ging. Bei den weiteren Treffern zum 3:1, 4:1 und 5:1 sahen die Gäste schlecht aus, Ivan Benkovic erzielte mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 90. Minute noch Ergebniskosmetik.

von Olaf Krimpmann

Torfolge: 0:1 Demir (11.), 1:1 Pöhlker (44.), 2:1 Roß (76.), 3:1 Demir (81., Eigentor), 4:1 Seidel (84.), 5:1 Nieweler (87.), 5:2 Benkovic (90., Foulelfmeter).

Zum Seitenanfang