yilmaz ozanGeht die unselige Rekordjagd weiter oder schafft es die Spvgg. Erkenschwick, in der Oberliga Westfalen endlich mal wieder ein Ausrufezeichen zu setzen? Der Wille, nach neun Niederlagen in Serie den Schalter endlich umzulegen, sei deutlich erkennbar, sagt Trainer Zouhair Allali. „Als die Mannschaft das diese Woche noch einmal schwarz auf weiß gelesen hat, hat sie eine positive Reaktion gezeigt. Sie will diese Serie unbedingt zerstören.“

 Winter-Zugang Ozan Yilmaz ist bei der Spvgg. noch nicht der erhoffte Leader im Team.  Foto: Olaf Krimpmann

 Bekanntlich hat in den vergangenen 15 Jahren kein Oberligist eine derart Niederlagenserie vorzuweisen wie die Schwarz-Roten.

Die empfangen am Sonntag, 23. April, den 1. FC Kaan-Marienborn. Der Neuling befindet sich als Tabellenzwölfter noch im großen Feld der gefährdeten Vereine und damit tabellarisch nicht allzu weit weg von der Spvgg.

Damit die Spvgg. auf eigenem Platz etwas holt, muss sie mehr Durchschlag entwickeln als zuletzt. Allali nimmt dabei alle Feldspieler in die Pflicht: „Torgefahr geht nicht alleine von den Stürmern aus. Auch ein guter Mittelfeldspieler ist immer für ein paar Saisontore gut.“ Seine gefährlichsten Angreifer sind aktuell die Verteidiger bei Standards…

Der Kader für Sonntag ist übersichtlich. Elvedin Ceric und Leroy Boatey fehlten zuletzt krank, wie es auch Ibrahim Erdem tat. Marco Kampmann hat Probleme mit den Adduktoren.

von Olaf Krimpmann

INFO Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Kaan-Marienborn; So., 23. April, 15 Uhr – Stimberg-Stadion – Eintritt frei.

Zum Seitenanfang