benkovic ivan4Die Spvgg. Erkenschwick hat in der Oberliga Westfalen seinen Negativlauf gestoppt. Am Sonntag kam das Schlusslicht nach neun Niederlagen in Serie zu einem 0:0 gegen den 1. FC Kaan-Marienborn. Es war ein logisches Resultat nach 90 weitgehend ereignislosen Minuten. Erkenschwick war vor 120 Zuschauern sichtlich bemüht, eine konzentrierte Leistung zu bieten, was bis auf wenige Ausnahmen auch gelang. Die Käner kamen durch Distanzschüsse und einem Kopfball von Runkel zu Torszenen, Erkenschwick hätte nach 68 Minuten durch Benkovic, dessen Kopfball vor der Linie geklärt wurde, und Viran, der aus fünf Metern knapp verzog, ebenfalls treffen können.

Am Ende atmeten sie am Stimberg auf: Auch wenn der Abstieg damit nicht mehr verhindert werden kann, schaffte die Mannschaft es doch endlich mal wieder, eine ordentliche Leistung auf den Rasen zu bringen.

„Ich bin froh dass wir zu Null gespielt haben und einen Punkt behalten haben“, sagte Trainer Zouhair Allali nach dem Spiel. Kaans Trainer Thorsten Nehrbauer sagte: „Wir hatten uns heute sicher mehr vorgenommen, das aber nicht realisieren können. Daher muss man mit dem 0:0 leben.“

von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang