allali zouhair 12Die Spvgg. Erkenschwick verabschiedet sich mit einer Niederlage aus der Oberliga Westfalen. Im letzten Saisonspiel gab es bei der Hammer SpVg. ein 1:2 (1:2) für die Mannschaft von Trainer Zouhair Allali. Der hätte sich beinahe über einen unverhofften Punktgewinn zum Liga-Kehraus freuen können: In der 90. Minute verwerte Joachim Mrowiecz zwar einen Pass von Okan Solak zum Ausgleichstreffer. Da aber der Erkenschwicker Stürmer im Abseits gestanden haben soll, wurde das Tor nicht anerkannt.

Für Trainer Allali war die Aktion schlussendlich aber doch eine ganz positive: Sie zeigt, dass seine Mannschaft bemüht war, den rund 100 mitgereisten Fans noch einmal ein engagiertes Spiel zu zeigen. Und das war es dann auch, fand Allali: „Eine Niederlage ist zwar nie schön, aber wir haben ganz ordentlich gespielt.“

Den Gästen vom Stimberg gehörte in der dritten Minute gleich die erste Chance des Spiels, als Enes Coemez einen Eckball volley nahm und aus drei Metern über das Tor drosch. Mit zunehmender Spielzeit gewann aber der Tabellendritte aus Hamm Oberwasser und stellte die Gäste vor einige Probleme. In der 16. Minte musste Keeper Marvin Kröger im Eins-gegen-Eins retten, 20 Minuten später war der Schlussmann geschlagen, nachdem die Gäste die linke Seite freigegeben hatten, über die sich Hamm zum 1:0 kombinierte (35.).

Kurz vor der Pause dann der Blackout: Nachdem die komplette Hintermannschaft vergeblich auf Abseits gespielt hatte, war für Hamm der Weg frei zum 2:0 (43.) durch Mooy. Noch vor der Pause kamen die Gäste zum Anschlusstreffer: Nach einem Foul an Mrowiec im Hammer Strafraum gab es Elfmeter für die Spvgg., den Muhamed Demir zum 2:1 verwandelte.

Nach dem Seitenwechsel hätten die Gäste einen weiteren Treffer erzielen können, verpassten dabei aber – wie so oft in dieser Saison – die Schusschance und spielten vor dem Tor zu umständlich.

von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang