neue Spieler 2017Viele neue Köpfe waren zu sehen beim Trainingsauftakt der Spvgg. Erkenschwick am Montagabend - einige allerdings auch fehlten. Es hat sich in den letzten Tagen damit noch einiges getan. Am Montagabend noch kurz vor dem Trainingsstart etwa: Da unterzeichnete Bernard Gllogjani einen Vertrag am Stimberg. Der 20 Jahre junge Kosovare war in der letzten Saison noch beim Niederrhein-Oberligisten  ETB SW Essen unter Vertrag, ist Stürmer.

Viele neue Gesichter bei der Spvgg. Erkenschwick. Stehend von links: Thomas Hildwein, Dennis Kündig, Danny Tottmann, Philipp Mandla, Ridvan Avci, Hüseyin Karatas, Gastspieler Stephan Filipovic. Kniend von links: Nils Jäckl, Mohamed Bamba, Abdessamad Mougli, Kevin Hegel, Skandar Soltane, Eleftherios Elias, Bastian Kniza. Es fehlen der noch am Montag verpflichtete Neuzugang Bernard Gllogjani sowie der urlaubende Torhüter Philipp Kunz, beide ETB SW Essen Foto: Olaf Krimpmann

 "Wenn er von Beginn an spielte, hat er immer getroffen", sagt Erkenschwicks Trainer Zouhair Allali - womit Gllogjani einen Vertrauensvorschuss erhält. Der Angreifer hofft am Stimberg auf mehr Spielanteile als bei ETB. Nach Dennis Kündig hat die Spvgg. nun binnen weniger Tage  zwei Angreifer verpflichten können.

 Zugleich wurde der Vertrag mit Ozan Yilmaz aufgelöst. Der Winter-Neuzugang mit Drittliga-Erfahrung war am Stimberg nie richtig in Tritt gekommen. Zur gleichen Zeit wurde am Loekamp Tim Oberwahrenbrock als neuer Mann zwischen den Pfosten des TSV Marl-Hüls vorgestellt. Dass der Erkenschwicker Schlussmann, der sich am Stimberg der Konkurrenz von Philipp Kunz und Marvin Kröger  hätte erwehren müssen (kommt ebenfalls aus Essen), wechselwillig war, war abzusehen. In der vergangenen Rückserie hatte Oberwahrenbrock nach einer längeren krankheitsbedingten Pause keine Einsatzzeiten mehr gehabt.

 Zum Erkenschwicker Trainingsstart waren dazu zwei weitere externe Akteure dabei, sich in der Vorbereitung bewähren sollen: Stephan Filipovic und Mohamed Bamba.

Von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang